Neuer Smart-Home-Standard von Apple, Google, Amazon und der Zigbee Alliance soll pünktlich im nächsten Jahr starten

| 15:22 Uhr | 0 Kommentare

Apple, Google, Amazon, die Zigbee Alliance und weitere Unternehmen haben Ende letzten Jahres die Gründung einer neuen Arbeitsgruppe bekanntgegeben. Das Projekt „Connected Home over IP“ hat sich als Ziel gesetzt, die Entwicklung eines neuen, lizenzfreien Verbindungsstandards zu fördern. Der neue Standard soll unter anderem die Kompatibilität zwischen Smart-Home-Produkten erhöhen. Heute gab die Gruppe bekannt, dass man in den letzten Monaten große Fortschritte gemacht hat und somit dem geplanten Start im nächsten Jahr nichts mehr im Wege stehen sollte.

Ein gemeinsamer Smart-Home-Standard

Apple und eine Vielzahl von weiteren Technologie-Unternehmen wollen die Entwicklung im Smart-Home-Bereich vereinfachen. Das gemeinsame Projekt „Connected Home over IP“ zielt nicht nur darauf ab, die Konnektivität zwischen Smart-Home-Geräten zu verbessern, sondern soll auch den Sicherheitsstandard erhöhen. Aufbauend auf dem Internet Protocol (IP), wird die Arbeitsgruppe einen Open-Source-Ansatz für die Entwicklung und Implementierung eines neuen, einheitlichen Verbindungsprotokolls verfolgen. Dabei will das Projekt auf markterprobte Smart-Home-Technologien von Apple, Google, Amazon, der Zigbee Alliance und anderen zurückgreifen.

Das heutige Update enthüllt die ersten konkreten Informationen zur Funktionsweise des Open-Source Smart-Home-Standards. Das Protokoll wird eine große Anzahl von Geräten unterstützen, darunter „Beleuchtung und Elektrik (z.B. Glühbirnen, Leuchten, Steuerungen, Stecker, Steckdosen), HLK-Steuerungen (z.B. Thermostate, AC-Einheiten), Zugangskontrolle (z.B. Türschlösser, Garagentore), Sicherheit (z.B. Sensoren, Detektoren, Sicherheitssysteme), Fensterabdeckungen/-blenden, Fernseher, Zugangspunkte und andere“ sowie zusätzliche „Produkte der Unterhaltungselektronik“.

Aus der Ankündigung geht außerdem hervor, dass die Gruppe erheblich gewachsen ist und nun 145 aktive Mitgliedsunternehmen zählt. Unter diesen Unternehmen gibt es Hunderte von Produkt-, Technik- und Marketingexperten, die in 30 funktionsübergreifenden Teams an der Entwicklung des neuen Standards arbeiten.

Das Projekt wird es Geräteherstellern aller Voraussicht erleichtern, Geräte zu entwickeln, die mit Smart-Home- und Sprachdiensten wie Siri, Alexa, Google Assistant und anderen kompatibel sind. Für die Verbraucher soll der neue Standard letztendlich zu verbessertem intelligenten Heimzubehör mit besserer Konnektivität, Multi-Plattform-Unterstützung und einfacherer Einrichtung führen. Bis Ende 2020 will die Gruppe einen Spezifikationsentwurf vorlegen und den fertigen Standard im nächsten Jahr veröffentlichen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.