Apple stellt Spezialeffekt-Experten aus Hollywood ein, um AR & VR zu verbessern

| 20:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple TV+ ist nicht die einzige Abteilung innerhalb von Apple, die sich Hollywood-Talente schnappt. Einem neuen Bericht des Wall Street Journal zufolge gehört Apple zu den Technologiegiganten, die die besten VFX-Experten der Filmindustrie rekrutieren, um ihre AR- und VR-Ambitionen anzutreiben.

VFX-Experten wechseln zu Apple und Co.

Der Bericht nennt als Beispiel für den Wechsel in der Industrie das Visual-Effects-Talent Hao Li. Li arbeitet zwar nicht bei Apple, aber er war an der Entwicklung einer digitalen Charakter-Technologie beteiligt, die von Apple übernommen wurde. Sie wurde dann als Grundlage für die Animoji-Technologie verwendet. Das WSJ schreibt, dass „einige seiner Kollegen des Projekts kurz nach dem Verkauf bei Apple zu arbeiten begannen.“

Nicht nur Apple stellt Experten für Spezialeffekte ein. Der Bericht nennt auch Google und Facebook als einige der Unternehmen, die Talente akquirieren. Das ist Teil eines Trends in der Branche. Während Hollywoods Visual-Effects-Branche bei der Vergütung nachgelassen hat, boomt die AR- und VR-Branche. Zwischen 2020 und 2023 erwartet das Beratungsunternehmen Accenture, dass die Ausgaben für diese Technologie von derzeit 21 Milliarden Dollar auf 121 Milliarden Dollar steigen werden. So heißt es im Bericht:

„Die Rekrutierung von Künstlern und Ingenieuren im Silicon Valley, die einige der denkwürdigsten digitalen Effekte Hollywoods geschaffen haben, spiegelt die Ansicht wider, dass die Akzeptanz von AR- und VR-Plattformen […] von der Schaffung lebensechter Erfahrungen abhängt.

In den letzten Jahren haben ehemalige Visual-Effects-Profis ihre Karrieren, die für Top-Hollywood-Firmen wie Industrial Light & Magic (zu deren Referenzen die Star Wars-Filme gehören), Digital Domain (Marvel) und Weta Digital (Herr der Ringe, Jumanji: The Next Level) arbeiteten, gegen oft höher bezahlte Jobs bei Tech-Firmen, die AR- und VR-Apps und Hardware entwickeln, eingetauscht“.

Es gibt seit langem Gerüchte, dass Apple an einem AR-Headset arbeitet. Nach Angaben des Apple-Experten Mark Gurman arbeitet das Unternehmen an zwei solcher Geräte. Eines davon soll das „Beste aus“ VR und AR in einem Headset kombinieren. Das zweite ist „eine leichte Brille, die nur AR verwendet“. In einem Bloomberg-Bericht schrieb Gurman, dass Apple das erste Headset im Jahr 2021 ankündigen und im Folgejahr veröffentlichen könnte. Die AR-Brille (Apple Glasses) soll hingegen frühesten 2023 auf den Markt kommen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen