Apple präsentiert 13 Zoll MacBook Pro mit M1-Chip (Apple Silicon)

| 20:12 Uhr | 7 Kommentare

Neues 13 Zoll MacBook Pro mit M1-Chip (Apple Silicon) ist da (hier im Apple Online Store). Apple hat den heutigen Abend genutzt, um die nächste Generation des Mac vorzustellen. Dazu gehört neben einem neuen MacBook Air und Mac mini auch ein neues 13 Zoll MacBook Pro. Die drei genannten Macs setzen allesamt auf den neuen M1-Chip.

13 Zoll MacBook Pro 2020 ist da – M1-Chip an Bord

Der Der M1 ist laut Apple der bei weitem leistungsstärkste Chip, den der Hersteller je entwickelt hat, und er verändert das Erlebnis mit dem Mac.

Mit dem M1 Chip und Big Sur wird das 13 Zoll MacBook Pro noch leistungsstärker und noch besser für den professionellen Einsatz. Die 8-Core CPU ist zusammen mit dem aktiven Kühlsystem des MacBook Pro bis zu 2,8-mal schneller als die vorherige Generation und liefert eine bahnbrechende Performance für das Kompilieren von Code, Umcodieren von Video und Bearbeiten von hochauflösenden Fotos und mehr. Die 8-Core GPU ist bis zu 5-mal schneller und liefert eine flüssige Grafikperformance, ob für die Entwicklung grafikintensiver Games oder eines neuen Produkts.

Mit dem M1 ist das 13 Zoll MacBook Pro bis zu 3-mal schneller als der meistverkaufte Windows Laptop seiner Klasse. ML ist bis zu 11-mal schneller und für Aufgaben mit maschinellem Lernen auf dem Gerät, die die Neural Engine nutzen, ist das neue 13 Zoll MacBook Pro jetzt das schnellste kompakte Pro Notebook der Welt. Mit bis zu 17 Stunden drahtlosem Surfen im Internet und beeindruckenden 20 Stunden Videowiedergabe liefert das MacBook Pro eine bis zu doppelt so lange Batterielaufzeit im Vergleich zur vorherigen Generation. Das ist die längste Batterielaufzeit, die ein Mac je hatte.

Verglichen mit der vorherigen Generation kann das 13 Zoll MacBook Pro mit der Power des M1:

  • Code in Xcode bis zu 2,8.mal schneller kompilieren.
  • Einen komplexen 3D Titel in Final Cut Pro bis zu 5-mal schneller rendern. 
  • Nahtlos komplexe Szenen in Unity Editor bis zu 3,5-mal schneller entwerfen. 
  • Aufgaben für maschinelles Lernen in Create ML bis zu 11-mal schneller ausführen.
  • Beats, Instrumente und Gesang in einer Aufnahme in djay Pro AI in Echtzeit isolieren, durch die großartige Leistung der Neural Engine. 
  • 8K ProRes Video in DaVinci Resolve in voller Qualität wiedergeben, ohne einzelne Bilder zu überspringen. 
  • Mit einer Ladung bis zu 4-mal so viel Code kompilieren, durch die bahnbrechende Leistung pro Watt des M1 Chips.

Darüberhinaus hat Apple dem neuen 13 Zoll MacBook Pro noch weitere Verbesserungen verpasst. Zu den weiteren neuen Features des 13″ MacBook Pro gehören Mikrofone in Studioqualität für kristallklare Aufnahmen und Anrufe und der neueste Apple Bildsignalprozessor (ISP) für die Kamera im M1 Chip, der bei Videoanrufen schärfere Bilder und mehr Details in dunklen und hellen Bereichen ermöglicht. Das neue MacBook Pro liefert außerdem branchenführende Sicherheit mit der Secure Enclave im M1 und Touch ID. Es hat zwei Thunderbolt Anschlüsse mit USB 4 Unterstützung, um mehr Peripheriegeräte anzuschließen als je zuvor, darunter das Apple Pro Display XDR in voller 6K Auflösung. 

Preis & Verfügbarkeit

Das neue 13 Zoll MacBook Pro lässt sich ab sofort über den Apple Online Store zum Preis ab 1.412,45 Euro bestellen. Das Gerät wird ab nächster Woche bei Kunden eintreffen und in ausgewählten Apple Stores sowie bei autorisierten Apple Händlern erhältlich sein.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

7 Kommentare

  • Froyo52

    Max. 16 GB RAM bei allen 3 neuen Geräten geht gar nicht!

    10. Nov 2020 | 20:20 Uhr | Kommentieren
  • Nissle

    Warum gibt es noch die 4x USB C MacBook Pro 13“ mit Intel Prozessor für 2000€? Ist der jetzt schneller oder langsamer als der M1?!

    10. Nov 2020 | 20:31 Uhr | Kommentieren
  • Mace

    Naja Froyo52,
    man kann sich sicher sein, dass schon sehr bald das 13″ und das 16″ Zoll-Modell mit 4 Anschlüssen und 32 -64 GB kommen wird.

    Gerade beim geplanten Neukauf von Appleprodukten sollte man sich geduldig zeigen, das gilt zugleich auch für deren Preise. Neuware ca. 3-6-9 Monate abwarten, bedeutet 200,-, 350,-, 500,- Euro einzusparen!

    10. Nov 2020 | 20:33 Uhr | Kommentieren
  • Yulk3r

    Was ist mit dem Macbook Pro 16 Zoll? Ich wollte ein neues kaufen nicht den alten Elektroschrott mit 9ter Generation Intel.

    10. Nov 2020 | 20:47 Uhr | Kommentieren
  • SeWeber

    16 GB beim Macbook Pro? Das ist schon treist
    8 GB beim Mini? Soviel hat mein 10 Jahre alter Laptop.

    Also doch ein Dell XPS 13

    11. Nov 2020 | 0:45 Uhr | Kommentieren
    • Pluto

      vermutlich auch die bessere wahl…

      11. Nov 2020 | 11:30 Uhr | Kommentieren
  • Pluto

    tja, der abschied von apple ist unausweichlich. da das neue produkt ausschliesslich für neu-kunden kreiert wurde und alt-kunden nur sehr schwer sich mit der inkompatiblität anfreunden werden.

    11. Nov 2020 | 11:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen