Apple Silicon: Hollywood ist begeistert von Apples neuem Mac-Lineup

| 7:37 Uhr | 2 Kommentare

Apple hat am vergangenen Dienstag ein neues MacBook Air, ein MacBook Pro und einen Mac mini vorgestellt, die die erste Generation von Apple Silicon Macs bilden. Nun melden sich einige große Hollywood-Namen, die von Apples neuem Mac-Lineup und dem M1 Custom-Chip begeistert sind.

Fotocredit: Apple

Der neue Mac mini in der Filmbranche

Apple hat am Dienstag den M1 angekündigt, den leistungsstärksten Apple Chip aller Zeiten und den ersten Chip, der speziell für den Mac entwickelt wurde. Als System on a Chip (SoC) vereint der M1 mehrere leistungsstarke Technologien auf einem einzigen Chip.

Während Chip-Experten bereits erwarten, dass Apple mit dem M1 ein ganz großer Wurf gelungen ist, stimmt Hollywood zu. So erklärt beispielsweise Michael Cioni, dass Apple im Jahr 2013 in der Medien- und Unterhaltungsbranche noch heftig kritisiert wurde, da der damals veröffentlichte Mac Pro die Erwartungen der kreativen Profis nicht erfüllen konnte. Cioni ist Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences und Senior VP Innovation beim Technologieentwickler frame.io.

Cioni ist überzeugt, dass die Ankündigung der neuen Macs signalisiert, dass der Computerhersteller „sein Engagement wieder fortsetzt, die Bedürfnisse der heutigen kreativen Profis zu erfüllen“. Er weist darauf hin, dass Apples neue Mac-Generation „eine positive Nachricht für kreative Profis ist, die wir seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr von Apple erhalten haben“.

Auch der Emmy-nominierte Filmcutter Harry B. Miller III ist begeistert und meint, dass insbesondere der neue Mac mini für die Schnittbranche „riesig sein könnte“:

„Der größte Teil der Schnittbranche besteht entweder aus alten „Käsereibe“- oder „Mülleimer“-Macs. Es scheint mir, dass der Mac mini mit diesem neuen Chip all diese alten Geräte leicht und ziemlich preiswert ersetzen könnte.“

Zu den Möglichkeiten des neuen Mac erläutert Miller, dass die beiden wichtigsten „Schmerzpunkte“ für die Cutter das Rendern von Effekten in einer Zeitleiste und die anschließende Komprimierung sowie Ausgabe des Videos für die Überprüfung durch den Kunden sind. „Das sind computerverarbeitungsintensive Aktionen. Wir müssen sehen, ob dieser neue M1-Chip dies beschleunigen kann. Das sollte er.“, erklärt der Film-Profi.

(via Hollywood Reporter)

Kategorie: Mac

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Gast

    Ich war und bin seit Monaten von dem Weg den Apple mit dem auswechseln von Intel
    geht begeistert. Das der Chip so gut wird hatte ich nich erwartet.
    Zur Zeit sind ja schon die kleinen Modelle schneller als die Konkurrenz.
    Ja es gibt einige Intel – und AMD CPUs die schneller sind aber was haben die für
    Möglichkeiten wenn sie aktiv gekühlt oder mit riesigen Batterien betrieben
    werden müssen.
    Die neue AS-Welt (Apple Silicon) öffnet sich gerade. Ich träume schon von einem
    Megacluster von tausenden MacMini M1 in einem Raum der bei 100% Mehrleistung
    40% weniger Kühlung und 70% weniger Strom braucht.

    Da gibt es noch eine Baustelle bei Apple die noch bearbeitet werden muss , Qualcomm
    und das Funkmodem für das iPhone. Auch hier kann man wie bei Intel gut erkennen
    was passiert wenn man abhängig von einer Firma ist die 80% ihres Umsatzes mit
    der Konkurrenz macht. Aber das Problem geht Apple auch schon an obwohl das eine
    Ecke schwieriger wird als mit dem M1. ( Lizenzen)

    14. Nov 2020 | 12:16 Uhr | Kommentieren
  • Pluto

    es sind noch keine wirklichen praxisrelevanten tests durchgeführt worden, ausser die werbe-vorführung durch apple und schon schwärmen „alle“ von den neuen macs? warten wirs ab…..

    14. Nov 2020 | 23:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen