Mac mini mit M1-Chip katapultiert Apple in Japan auf Platz 1 des Desktop-Rankings

| 8:33 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe dieses Monats hat Apple die neuen MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini vorgestellt. Bei allen neuen Modellen setzt der Hersteller aus Cupertino auf den eigens entwickelten M1-Chip. Erste Reviews haben ergeben, dass die neuen M1-Macs voll und ganz überzeugen können. In Japan sorgt der Mac mini mit M1-Chip nun dafür, dass Apple von jetzt auf gleich zum beliebtesten Desktop-Hersteller aufgestiegen ist.

Mac mini mit M1-Chip in Japan besonders beliebt

Der Mac mini beflügelt die Apple Desktop Verkäufe in Japan. Weniger als zwei Wochen nach dem Verkaufsstart hat der Mac mini mit M1-Chip dafür gesorgt, dass Apple zum beliebtesten Verkäufer von Desktop-Computern in Japan aufgestiegen

Eine Auswertung für den Zeittraum zwischen August und 3. November hat ergeben, dass Apple einen Marktanteil von rund 15 Prozent für sich verbuchen konnte. Nach dem Verkaufsstart des M1 Mac mini am 17. November konnte Apple den Marktanteil bis Ende November auf beachtliche 27,1 Prozent steigern und alle anderen Kontrahenten überholen.

Beim Mac mini handelt es sich um den ersten Desktop-Mac, der auf Apple Silicon basiert. Die ersten Rückmeldungen haben die Leistungsstärke des Chips sowie die gesteigerte Akkulaufzeit beim neuen MacBook Air und MacBook Pro hervorgehoben. Innerhalb von zwei Jahren möchte Apple den Übergang von Intel zu Apple Silicon komplett abschließen. Im kommenden Jahr dürfte das 16 Zoll MacBook Pro sowie der iMac an der Reihe sein.

(via AppleTerm)

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.