Apples Umweltchefin Lisa Jackson spricht über einen ehrgeizigen Plan zum Klimawandel und neue Kooperationen

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Im Vorfeld des Web Summits sprach Lisa Jackson, die Vizepräsidentin für Umwelt, Politik und soziale Initiativen bei Apple, mit HELLO! über die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens. Zudem erweitert Apple die Kooperation mit dem Malala Fund von Malala Yousafzai.

Fotocredit: Apple

Nachhaltigkeit in der Branche

Apple selbst ist bereits klimaneutral, was die weltweiten Emissionen des Unternehmens betrifft. Wie Apple im Juli bekannt gegeben hat, plant das Unternehmen, seine gesamte CO2 Bilanz 20 Jahre früher, als es die IPCC-Ziele vorsehen, auf null zu reduzieren. Damit Apple bis 2030 über alle seine Tätigkeitsbereiche hinweg klimaneutral werden kann, müssen auch Partner und die Produkte nachhaltiger werden. So erklärt Jackson:

„Wir betreiben unser Unternehmen seit zwei Jahren zu hundert Prozent mit erneuerbarer Energie, und seit diesem Jahr sind wir für den Betrieb von Apple nun vollständig klimaneutral. Aber wir haben dieses Jahr auch angekündigt, dass Apple in zehn Jahren, also bis 2030, in unserer gesamten Lieferkette und bei allen unseren Produkten klimaneutral sein wird.

Jedes Produkt, das Sie kaufen, wird einen kohlenstofffreien Fußabdruck haben, und auch die Verwendung dieses Produkts wird einen kohlenstofffreien Fußabdruck haben. Wir arbeiten auf der ganzen Welt daran, die Umstellung auf diese saubere Energie-Zukunft schneller zu vollziehen, damit jeder Kunde seine Geräte mit sauberer Energie betreiben kann“.

In dem Zusammenhang weist Jackson darauf hin, dass Apples Produkte jetzt „mehr recycelte Materialien enthalten als je zuvor“. Damit stellt Apple ein Vorreiter in der Branche dar. Die Maßnahmen seien ein „Aufruf zum Handeln“ an andere Unternehmen. Jackson fügt hinzu, dass sie hoffe, dass andere Unternehmen „nachziehen“ und sich zu ähnlichen Nachhaltigkeitszielen für 2030 verpflichten werden.

Apple erweitert Kooperation mit dem Malala Fund

Das Interview fand kurz vor dem Web Summit statt. Erstmals läuft die Konferenz als Online-Event ab. Die Themen sind vielfältig: Von Kryptowährungen, über neue KI-Anwendungen, bis hin zu Umweltfragen, ist alles vertreten, das im Jahr 2020 Bewandtnis hatte und in Zukunft noch stärker Einfluss auf unser Leben haben wird.

Jackson traf auf der Konferenz auch Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai, mit der sie über den Malala Fund sprach. Apple kündigte im Januar 2018 eine Partnerschaft mit dem von Yousafzai gegründete Hilfsprojekt an. Das Projekt setzt sich für qualitativ hochwertige Bildung und Chancengleichheit für Mädchen und junge Frauen auf der ganzen Welt ein. Wie Jackson verrät, werden Apple und Yousafzai die Kooperation ausweiten:

„Unsere Partnerschaft ist jetzt drei Jahre alt, und Malala hat sich auf den Klimawandel, die Bildung von Mädchen, Nachhaltigkeit und Umweltschutz konzentriert. Sie wird unter anderem ankündigen, dass Apple dabei hilft, neue Projekte zu genau diesen Themen zu finanzieren.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.