Apples Fitness-Chef spricht über die Markteinführung und die Alleinstellungsmerkmale von Fitness+

| 13:45 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple bekannt gegeben hat, dass Fitness+ am 14. Dezember in ausgewählten Ländern (Deutschland ist leider nicht dabei) starten wird, gibt Apples Senior Director für Fitness-Technologien, Jay Blahnik, einen Einblick in die Entwicklung des Abo-Dienstes, die Integration mit der Apple Watch und mehr.

Fotocredit: Apple

Fitness+ war über fünf Jahre in Entwicklung

Jetzt, da wir wissen, wann Fitness+ auf den Markt kommt, beginnen Apples Führungskräfte mit den Interviewrunden, um für den neuen Service zu werben. Darunter ist auch ein ausführliches Interview von dem Wall Street Journal mit Jay Blahnik.

Angesichts der Tatsache, dass Fitness+ Videos anbietet, die ideal für Menschen sind, die nicht in der Lage sind, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen zu besuchen, wurde der Dienst als logische Reaktion auf die anhaltende Gesundheitskrise angesehen. Wie Blahnik jedoch erklärt, war der Dienst mehr als fünf Jahre in Entwicklung und somit lange vor der Pandemie geplant. Die ursprüngliche Zielsetzung war es, die Apple Watch in der Welt des Workouts zu etablieren. Schließlich ist ein umfassendes Fitnessprogramm herausgekommen, das insgesamt 21 Trainer bereitstellt, die ein personalisiertes Trainingserlebnis anbieten.

Das Besondere an Fitness+

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Art und Weise, wie die Apple Watch in das Training einbezogen wird. So werden die Trainingswerte von der Smartwatch direkt auf dem iPhone, iPad oder Apple TV visualisiert. Laut Blahnik sollen die von der Apple Watch bereitgestellten Metriken als Motivation für Fitness+ Nutzer dienen:

„Metrik ist Motivation. Die Metriken reagieren auf die Dinge, die der Trainer sagt und die Dinge, die Sie tun. Wir sind der Meinung, dass sie dadurch viel intensiver sind als einfach nur Inhalte zu verfolgen, die anderswo verfügbar sind“.

Zudem ist es Apple wichtig die Zielgruppe möglichst groß zu halten. Das Unternehmen legte bei der Entwicklung großen Wert darauf, dass Fitness+ so „integrativ“ wie möglich ist, indem es Workouts für Anfänger und Profis gleichermaßen anbietet. So legt Apple auch einen Schwerpunkt auf die Personalisierung und die Erfahrung bei der Auswahl des Programms, erklärt Blahnik:

„Wir sagen immer: Es sollte nicht 20 Minuten dauern, ein 20-minütiges Training zu finden. Wir haben eine Karussell-Auswahl namens ‚Probier was Neues aus‘ integriert. Wenn Sie also zu eher linearen Trainingsformen wie Laufen oder Radfahren neigen, werden Ihnen Dinge wie HIIT oder Yoga vorgeschlagen, die Ihren Körper in verschiedene Richtungen bewegen würden.“

Apple Fitness+ startet mit 10 der beliebtesten Trainingstypen, darunter High Intensity Interval Training (HIIT), Kraft, Yoga, Tanz, Core, Radfahren, Laufband (zum Laufen und Gehen), Rudern und Mindful Cooldown. Die Workouts werden von inspirierender Musik der aktuellen Top-Künstler angetrieben, die die Benutzer von Anfang bis Ende motivieren soll.

Apple Fitness+ startet am 14. Dezember

Fitness+ wird als Abonnement für 9,99 Dollar pro Monat oder 79,99 Dollar pro Jahr erhältlich sein. Zudem wird Fitness+ in der Apple One Premier Mitgliedschaft (29,99 Dollar pro Monat) enthalten sein. Los geht es am 14. Dezember. Für deutsche Nutzer ist der Termin jedoch weniger interessant, da das Fitness-Abo zunächst nur in Australien, Kanada, Irland, Neuseeland, Großbritannien und den USA erhältlich sein wird.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.