Apple Fitness+: Reviews sind es

| 16:36 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe des heutigen Abends und parallel zur Freigabe von iOS 14.3, watchOS 7.2, tvOS 14.3, macOS Big Sur 11.1 und iPadOS 14.3 wird Apple auch Fitness+ an den Start bringen. Im Vorfeld hat Apple ausgewählten Journalisten und Influencern die Möglichkeit gegeben, den Apple Fitness-Abo-Service zu testen.

Apple Fitness+: Reviews sind es

In wenigen Stunden startet Apple Fitness+ (zunächst nicht in Deutschland verfügbar). Wie wir es von Apple gewohnt sind, stellt der Hersteller im Vorfeld eines Produktstart ausgewählten Medienvertretern, YoutUbern, Influencern und Co. neue Hardware bzw. einen neuen Service zu Testzwecken zur Verfügung. Dies ist auch im Fall von Apple Fitness+ der Fall. Soeben ist das Presseembargo gefallen und die ersten Reviews sind da.

Vanessa Hand Orella von CNET spricht davon, dass sich die Apple Watch-Integration von Fitness+ von der Konkurrenz abhebt, ebenso wie der „anfängerfreundliche“ Ansatz.

Unter normalen Umständen wäre ich zu eingeschüchtert gewesen, um überhaupt in die Nähe eines Ruderers im Fitnessstudio zu gehen. Aber Fitness+ macht es einfacher, aus eurer Komfortzone herauszukommen, mit einem kompletten Anfängerbereich mit kurzen, einfachen Workouts und einem „Erste Schritte“ -Video, in dem ihr lernt, wie ihr mit den Geräten umgeht.

Nicole Nguyen vom Wall Street Journal glaubt, dass Fitness+ ein „großartiger Wert“ ist, aber sie fand, dass es nicht ganz mit Pelotons Trainingsservice übereinstimmt. Ein Vorteil von Fitness+ ist, dass Trainingsvideos heruntergeladen und offline abgespielt werden können:

Insgesamt fühlt sich Fitness+ wie ein Peloton Digital Lite an (das es sonst nicht gibt). Apples App und Peloton Digital haben einen hohen Produktionswert mit motivierenden Musikwiedergabelisten und charismatische Trainer. Aber Fitness+ hat nicht so viele Trainingstypen und die Bibliothek mit Workouts ist nicht so groß. Es fehlen auch Pelotons Live- und soziale Merkmale. Die Apple App hat einen Vorteil gegenüber Pelotons: Ihr könnt Kurse herunterladen und offline nutzen. Während ihr Peloton-Inhalte für eine stabilere Wiedergabe vorladen können, benötigen die Workouts eine aktive Internetverbindung.

Mark Sullivan von Fast Company ist der Ansicht, dass die meisten Fitness+ Workouts am besten auf einem Fernseher und nicht auf einem iPad oder iPhone angezeigt werden.

Für die meisten Trainingstypen ist Fitness+ wahrscheinlich am besten geeignet, wenn es auf einem großen TV vor euch angezeigt wird. Das iPad funktioniert gut für einige Workouts – wie Yoga oder Krafttraining -, aber das iPhone ist einfach zu klein.

Apple Fitness+ ist als Abonnement für 9,99 Dollar pro Monat oder 79,99 Dollar pro Jahr erhältlich. Zudem ist Fitness+ in der Apple One Premier Mitgliedschaft (29,99 Dollar pro Monat) enthalten. Wann der Service bei uns in Deutschland starten wird, hat Apple noch mit keiner Silbe kommentiert.

Video-Reviews

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.