EU-Regeln: Facebook deaktiviert vorübergehend einige Messenger- und Instagram-Funktionen

| 17:55 Uhr | 2 Kommentare

Während sich Facebook derzeit lautstark über Apples neue Anti-Tracking-Funktionen beschwert, muss sich der Social-Media-Riese an anderer Stelle zurückziehen – zumindest was bestimmte Funktionen der eigenen Plattformen betrifft. So berichtet the Verge, dass einige Messenger- und Instagram-Funktionen für Nutzer in Europa vorübergehend nicht mehr verfügbar sind, um EU-Regeln zur Datennutzung einzuhalten.

Facebook Messenger und Instagram müssen an EU-Regeln angepasst werden

Derzeit sehen Nutzer in Europa in den Facebook-eigenen Apps teils die Meldung:

„Einige Features sind nicht verfügbar. Hiermit sollen neue Regeln für Messaging-Dienste in Europa eingehalten werden. Wir arbeiten daran, sie wieder verfügbar zu machen.“

Die Meldung gibt nicht an, welche Funktionen betroffen sind, aber The Verge stellt fest, dass Umfragefunktionen sowohl im Messenger als auch auf Instagram derzeit in Europa deaktiviert sind, während Sticker auf Instagram nicht verfügbar sind, ebenso wie personalisierte Antworten im Messenger.

Zudem melden sich derzeit Nutzer in den sozialen Medien zu Wort und bemängeln, dass bei ihnen der Dateiversand im Messenger deaktiviert wurde. Ebenfalls vermisst werden Nicknames und die Möglichkeit, AR-Effekte in privaten Nachrichten auf Instagram zu teilen. Facebook hat keinen konkreten Zeitrahmen für die Wiedereinführung der fehlenden Funktionen genannt, gab jedoch gegenüber The Verge an, dass sie „sehr bald“ wieder zur Verfügung stehen würden.

Die temporären Änderungen könnten eine Folge von Facebooks Einhaltung der nationalen Umsetzungen der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation (ePrivacy Directive) sein. Die Gesetzgebung schreibt strengere Regeln für die Datennutzung bei Kommunikationsdiensten vor.

2 Kommentare

  • darth vader

    europas politiker wuerden das internet am liebsten ganz verbieten

    17. Dez 2020 | 18:53 Uhr | Kommentieren
    • peppels

      Die sind doch im reglementieren groß. Hauptsache absolut alles ist bis ins kleinste Detail unter Kontrolle dann dürfen wir es verwenden. Ehrlich manche Einschränkungen sind so sinnfrei. Anstatt das sie sich mal an die wirklichen Probleme unserer Welt hinwagen.

      19. Dez 2020 | 21:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.