iOS 14.3: Ein genauer Blick auf das hochwertige Bild-Format Apple ProRAW

| 14:45 Uhr | 3 Kommentare

Apple hat Anfang der Woche mit iOS 14.3 das neue Bild-Format ProRAW vorgestellt, welches auf dem iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max verfügbar ist. Damit erhalten Fotografen mehr Kontrolle über ihre Bilder, ohne die Vorteile von Apples ausgeklügelter Fotosoftware zu verlieren. Nun veranschaulichen der bekannte Fotograf Austin Mann und Halide-Entwickler Ben Sandofsky die Vorteile des neuen Formats.

Die Vorteile von ProRAW

Austin Mann ist für seine ausführlichen Tests neuer iPhone-Kameras bekannt. Ben Sandofsky ist einer der Entwickler der beliebten Kamera-App Halide, die stets die neusten Features der iPhone-Kameras unterstützt. Die beiden Experten haben sich ProRAW genauer angeschaut und kommen unabhängig voneinander zu dem Schluss, dass Apple hier ganze Arbeit geleistet hat.

Wie Sandofsky festhält, führt Apple mit ProRAW ein Bild-Format ein, dass die Art und Weise verändern wird, wie Anfänger und Experten gleichermaßen Fotos aufnehmen und bearbeiten. Normalerweise werden Fotos auf Smartphones automatisch komprimiert und erfahren Optimierungen wie einen automatischen Weißabgleich und weitere Farbkorrekturen. Auch wenn Apples bildverbessernde Algorithmen hier gute Arbeit leisten, so wünschen sich insbesondere erfahrene Fotografen mehr Kontrolle über diesen Prozess.

Hier kommt in der Regel das RAW-Format ins Spiel. Bilder im RAW-Format sind unbearbeitet. Sandofsky erklärt, dass mit ProRAW unkomprimierte Fotos geschossen werden können, die trotzdem von den Software-Routinen des iPhones profitieren, etwa Deep Fusion oder SmartHDR und viele andere Optimierungen. Der Clou ist, dass Sensorinformationen erhalten bleiben, so dass das Foto umfangreicher nachbearbeitet werden kann. Zusammengefasst bietet ProRAW eine bessere Grundlage für die Bildbearbeitung.

‎Halide Mark II - Pro-Kamera
‎Halide Mark II - Pro-Kamera

Während Sandofsky den technischen Hintergrund ausführlich erklärt, kümmert sich Mann um die Veranschaulichung, die durchaus beeindrucken kann, wie ihr auf seinem Blog anhand von Vergleichsbildern sehen könnt. Besonders für Extremsituationen, wie Szenen mit hohen Kontrast- oder schlechten Lichtverhältnissen, machen sich die Vorteile des neuen Formats bemerkbar.

Tipps für ProRAW-Fotos

Bei der Gelegenheit hält Mann auch gleich einige Tipps für Hobby- und Profi-Fotografen bereit, die ProRAW einsetzen wollen:

  • Sie werden die größten Auswirkungen in extremen Szenarien sehen – solche, bei denen die allgemeinen Algorithmen nicht die ganze Arbeit erledigen können. Aufnahmeszenarien wie Mischlicht in Innenräumen (kühl und warm), extrem schwaches Licht (z. B. Aufnahmen von Sternen), Bilder mit extrem hohem Dynamikumfang (z. B. schattiger Vordergrund mit sonnenbeschienenem roten Felsen im Hintergrund).
  • Betrachten Sie ProRAW als nicht fertig – zum Weitergeben oder Drucken oder so. Sie müssen diese Datei erst verarbeiten.
  • Das Fotografieren in ProRAW ist noch nicht im Porträt- oder Panorama-Modus möglich.
  • In jeder ProRAW-Datei ist eine reguläre JPEG-Datei eingebettet. Wenn Sie zum Beispiel die unbearbeitete ProRAW-Datei in einer iMessage teilen, wird die regulär bearbeitete JPEG-Datei gesendet. Wenn Sie jedoch dieselbe Datei in Fotos öffnen und auf „Bearbeiten“ klicken, sehen Sie die tatsächliche RAW-Vorschau.
  • Nachdem Sie ProRAW aktiviert haben, bleibt es nicht für immer eingeschaltet. Es bleibt für diese Sitzung aktiv. Wenn Sie Ihr iPhone sperren und innerhalb weniger Sekunden wieder darauf zugreifen, ist ProRAW noch eingeschaltet. Aber nach ein paar Minuten wird ProRAW wieder ausgeschaltet. Dies ist wahrscheinlich eine gute Sache, da ProRAW nicht für alle iPhone-Bilder notwendig ist, aber behalten Sie dies im Hinterkopf, wenn die Aufnahme in ProRAW für Sie wichtig ist.
  • Zu guter Letzt ist jetzt die Zeit reif Ihren iCloud-Speicher mit Apple One auf 4 TB zu verdoppeln.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

3 Kommentare

  • Hans J.

    jetzt bleibt nur die Frage, wo man ProRAW aktiviert. Ich kann jedenfalls nichts finden.
    Würde mich über einen Tipp freuen.

    17. Dez 2020 | 17:35 Uhr | Kommentieren
    • Admin

      Hallo Hans,

      guck mal unter Einstellungen -> Kamera -> Formate

      Viele Grüße
      der Macerkopf

      17. Dez 2020 | 17:40 Uhr | Kommentieren
  • Hans J.

    vielen Dank -))

    17. Dez 2020 | 17:50 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Hans J. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen