Patent: Zukünftige Apple Watch könnte Touch ID und eine in das Display integrierte Kamera erhalten

| 8:02 Uhr | 0 Kommentare

Wenn es um die Weiterentwicklung und Forschung geht, gehört die Apple Watch definitiv zu Apples Lieblingsprodukten. Eine Vielzahl von Patentanmeldungen haben bereits gezeigt, dass Apple in viele verschiedene Richtungen für seine Smartwatch entwickelt. Von Sonnenbrand-Warnsystemen, über Symptom-Checker, bis hin zu selbststraffenden Armbändern war schon so einiges dabei. Heute haben wir gleich zwei Kandidaten für eine Weiterentwicklung für euch, die die Smartwatch mit Touch ID und einer Kamera ausstatten könnten.

Touch ID für die Apple Watch

Das erste Patent, das von Patently Apple entdeckt wurde, trägt den Titel „Electronic device having sealed button biometric sensing system“. Kurz gesagt, erklärt die Patentschrift, wie ein Touch ID Fingerabdruckscanner in die Seitentaste einer Apple Watch integriert werden könnte und welchen praktischen Zwecken er dienen könnte:

„Der Prozessor kann die biometrische Identifikation für einen von mehreren Zwecken anwenden; zum Beispiel für die Identifikation des Nutzers, die Entsperrung des Geräts und die Autorisierung bei Anwendungen.“

Derzeit ist die Apple Watch auf die Verwendung eines Passcodes angewiesen und fragt diesen erst wieder ab, wenn das Gerät vom Handgelenk genommen wird. Die biometrische Authentifizierung würde es Apple ermöglichen, Nutzern der Apple Watch ein höheres Maß an Sicherheit zu garantieren, wenn sie die Smartwatch anlegen oder eine Apple Pay-Transaktion durchführen.

Kamera und Blitz für die Apple Watch

Die zweite Patentanmeldung, die von AppleInsider gesichtet wurde, trägt den Titel „Electronic devices with two-stage displays.“ Darin wird skizziert, wie ein Display in Schichten aufgebaut sein kann. Hinter den Schichten könnte eine Kamera und ein Blitz integriert werden, die zum Vorschein kommen, wenn die Schichten transparent werden, ähnlich wie es das ZTE Axon 20 5G handhabt. Dieses nutzt ein Material mit neuen organischen und anorganischen Folien, die bei Bedarf transparent werden können.

Apple geht hierbei noch einen Schritt weiter und verwendet eine Konstruktion aus zwei Display-Schichten. Das Patent beschreibt, dass zunächst eine Art von reaktionsschnellem Display verwendet werden könnte, das beispielsweise in der Lage ist, Videos anzuzeigen. Darüber könnte dann eine zweite Display-Schicht liegen, die typischerweise zur Darstellung von sich langsam verändernden Bildern, wie z. B. Text, verwendet wird. Die Schichten könnten jeweils ausgeschaltet werden, um die jeweils untere Ebene zu zeigen.

Die Zwei-Stufen-Display-Technologie würde auch bei anderen Geräten wie dem iPhone funktionieren und damit die Notch eliminieren, aber interessanterweise konzentriert sich das Patent nur auf die Apple Watch.

Wie üblich gilt, dass das Vorhandensein eines Patentantrags zwar auf ein Interesse in dem entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsbereich hindeutet, eine Umsetzung ist jedoch nicht garantiert. Insbesondere über die Touch ID Lösung würden sich sicherlich viele Nutzer freuen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.