Adobe Premiere Pro, Premiere Rush und Audition erhalten M1-Support (Public Beta)

| 20:55 Uhr | 0 Kommentare

Adobe hat am heutigen Tag bekannt gegeben, dass Premiere Pro, Premiere Rush und Audition im Rahmen einer öffentlichen Beta-Version ab sofort native Unterstützung für Apple Silicon macs (M1-Chip) erhalten.

Foto: Adobe

Adobe Premiere Pro, Premiere Rush und Audition erhalten M1-Support (Public Beta)

Seit der Einführung des neuen MacBook Air, MacBook Pro und des Mac mini im vergangenen Monat haben bereits verschiedene namhafte Applikation ein Update erhalten, um Apple Silicon Macs im vollen Umfang zu unterstützen. Erst kürzlich wurden Microsoft Office und Zoom aktualisiert. Nun geht es mit Adobe Premiere Pro, Premiere Rush und Audition weiter. Allerdings befindet sich das Ganze noch in einer öffentlichen Beta, so Adobe in einem Blogpost.

Nachdem Adobe bereits Photoshop und Lightroom für den M1-Chip aktualisiert hat, geht es nun mit den nächsten drei Apps weiter.

Die Premiere Pro Beta mit nativer M1-Unterstützung enthält die wichtigsten Bearbeitungsfunktionen und die Unterstützung für die am häufigsten verwendeten Codecs: H.264, HEVC und ProRes. Da Premiere Pro auf einer großen Codebasis mit Unterstützung für eine Vielzahl von Medien und Funktionen basiert, verfolgt Adobe beim Aufbau der nativen Apple M1-Unterstützung einen schrittweisen Ansatz. Auf diese Weise kann das Unternehem die Leistung für bestimmte Teile der Anwendung überprüfen, bevor man neue Komponenten hinzufügt.

Die M1-Beta von Premiere Rush bietet grundlegende Bearbeitungsfunktionen, Unterstützung für H.264-Videos, die Möglichkeit, Titel und Audio aus den in Rush integrierten Bibliotheken hinzuzufügen, und ermöglicht Benutzern das Erstellen von Projekten und den lokalen Export auf Apple M1-Geräten. Zusätzliche Formatunterstützung, Synchronisierung von Projekten zwischen Geräten und Export auf soziale Plattformen werden in zukünftigen Beta-Builds eingeführt.

Die Audition Beta mit nativer Apple M1-Unterstützung zeigt bereits Leistungssteigerungen für viele Audioeffekte. Weitere Verbesserungen umfassen die Echtzeitleistung für den Spektralfrequenz-Editor. Die Audition Beta für M1-Macs enthält die meisten vorhandenen Audiobearbeitungsfunktionen, unterstützt jedoch noch nicht die Videowiedergabe, Erweiterungsfelder oder einige Formate und Integrationen von Drittanbietern.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.