Apple schließt weitere lokale Stores in Kalifornien und London

| 7:08 Uhr | 0 Kommentare

Neue COVID-19-Beschränkungen haben auch Apple dazu gezwungen, an vielen Standtorten seine lokalen Stores zu schließen. Nachdem bekanntlich in Deutschland bereits die Apple Stores temporär geschlossen sind, berichtet 9to5Mac, dass auch in Kalifornien und London Apples Ladenlokale nun schließen müssen.

Apple schließt weitere Stores

Nachdem die Corona-Zahlen in den letzten Wochen auf einem hohen Niveau geblieben und zuletzt wieder gestiegen waren, reagierten viele Regierungen und ordneten strengere Vorschriften und temporäre Schließungen für den Einzelhandel an. In dem Zusammenhang kündigte Apple an diesem Wochenende die Schließung aller Filialen in Kalifornien und Tennessee an und ergänzte damit die am 18. Dezember angekündigte Schließung von etwas mehr als einem Dutzend Filialen in Los Angeles.

Apple Stores, die unter die neuen „Tier 4“-Restriktionen in Großbritannien fallen, schließen ebenfalls zum 20. Dezember. Die strengeren Richtlinien betreffen 15 Standorte rund um London und einen Store in Wales. Die beiden Apple Stores in Mexiko und Brasilien werden ebenfalls vorübergehend geschlossen. Alle vier Standorte hatten erst in der vergangenen Woche auf den Express Storefront Service umgestellt.

401 der 509 Apple-Filialen weltweit sind zum aktuellen Zeitpunkt noch geöffnet. Die meisten offenen Standorte sind auf die Abholung von Online-Bestellungen im Express Store und den Genius Support beschränkt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.