iPhone 12: Apples Erfolg beflügelt Qualcomms Geschäft

| 22:35 Uhr | 0 Kommentare

Der Verkaufsstart des iPhone 12 hätte nicht besser laufen können. Analysten sprechen sogar von einem iPhone-Superzyklus – ein Jahr, in dem deutlich mehr Menschen als sonst auf die neuesten Modelle umsteigen. Dieser Erfolg macht sich auch bei Apples Zulieferkette bemerkbar, allen voran Qualcomm, deren 5G-Modemgeschäft geradezu boomt.

Qualcomm freut sich (noch) über Apples iPhone-Erfolg

Die hohe Nachfrage nach dem iPhone 12 sorgt bei Qualcomm für Rekordzahlen. So erzielte der Chiphersteller im dritten Quartal fast 5 Milliarden US-Dollar Umsatz, heißt es in einem Bericht von TrendForce.

Die Analyse von TrendForce hebt hervor, dass der in San Diego ansässige Chiphersteller dank Apples Verwendung von Qualcomms 5G-Chips im iPhone 12 in der Lage war, Broadcom als Nummer eins der globalen IC-Design-Unternehmen nach Umsatz zu verdrängen, und das, obwohl das iPhone 12 Lineup in diesem Jahr später als üblich debütierte.

In dem Bericht heißt es:

„Apples Veröffentlichung des iPhone 12, das sich auf den Verbrauchermärkten großer Beliebtheit erfreut, führte zu einer steigenden Nachfrage nach den 5G-Modems und HF-Chips von Qualcomm, was wiederum dazu führte, dass die Umsätze von Qualcomm erneut an denen des Konkurrenten Broadcom vorbeizogen und laut den neuesten Recherchen von TrendForce den ersten Platz in der Umsatzrangliste der globalen Top-10-IC-Design-Unternehmen (Fabless) für das 3Q20 belegten.“

Das ist umso interessanter, wenn man bedenkt, dass es noch nicht lange her ist, dass Apple und Qualcomm mitten in einem lang andauernden, angespannten Rechtsstreit steckten, bevor Apple sich entschied, den Fall 2019 beizulegen und einen Sechs-Jahres-Vertrag zur Verwendung von Qualcomm-Chips zu unterzeichnen.

Während Qualcomm für die nächsten Jahre ein stabiles Geschäft von Apple erwarten kann, hat der iPhone-Hersteller bereits mit der Arbeit an seinen eigenen Modems begonnen, wodurch Qualcomm diese Einnahmequelle verlieren wird. Apple verwendete bis 2018 größtenteils Intel-Modems in seinen iPhones. Als Intel jedoch nicht in der Lage war, 5G-Chips rechtzeitig für eine Veröffentlichung im Jahr 2020 zu liefern, machte Qualcomm das Rennen. Intel stellte die Entwicklung seiner 5G-Modems ein und verkaufte sein entsprechendes Patentportfolio an Apple.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.