Microsoft will eigene ARM-Chips entwickeln

| 7:55 Uhr | 0 Kommentare

Microsoft könnte den gleichen Weg wie Apple einschlagen und sich von Intel für seine Produkte abwenden. Angeblich arbeitet der Softwareriese an eigenen Prozessordesigns, die in seiner Surface-Computerlinie landen könnten.

Microsoft will eigene ARM-Chips entwickeln

Apples SoCs (System on a Chip) haben bereits gezeigt, dass es sich lohnt eigene Prozessoren zu entwickeln. Ob beim iPhone, iPad oder nun auch beim Mac – die gebotene Performance und die Akkulaufzeit in der jeweiligen Geräteklasse bietet aktuell kein anderer Hersteller. Wie Bloomberg berichtet, könnte bald Microsoft Apples Beispiel folgen und eigene ARM-Chips für seine Hardware-Produkte einsetzen.

Den Anfang sollen die Server in den eigenen Datenzentren machen, dann will Microsoft laut dem Bericht selbst-entwickelte oder angepasste ARM-Prozessoren in den eigenen Surface-Laptops unterbringen. Microsoft soll bereits die letzten Jahre damit verbracht haben, Ingenieure von Intel, AMD und anderen Chip-Herstellern abzuwerben, um das inhouse-Projekt in Schwung zu bringen. Wie Microsoft bestätigt, plant man die „eigenen Fähigkeiten in Bereichen wie Design, Fertigung und Werkzeuge“ voranzutreiben, wobei man jedoch auch bestehende Partnerschaften mit Chip-Anbietern weiter pflegen will.

Eine entsprechende Ankündigung für einen neuen Microsoft-Chip für die Surface-Linie dürfte jedoch noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Dennoch reagiert die Börse gewohnt nervös. Während AMD einen Tagesverlust von gut einem Prozent verzeichnen musste, verlor die Intel-Aktie sogar über sechs Prozent nach dem Bloomberg-Bericht.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.