Morgan Stanley: Apple hat alle „Schlüsselzutaten“ für ein eigenes Auto

| 8:01 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem es in den letzten Monaten relativ ruhig rund um das Apple Car war, beschäftigt sich die Gerüchteküche in den letzten Tagen auffallend intensiv mit Apples „geheimen“ Fahrzeugprojekt. Grund genug für Morgan Stanley sich die Sache einmal genauer anzuschauen. Hierbei stellt die Investmentbank fest, dass Apple bereits über die „Schlüsselzutaten“ verfügt, um den Automarkt aufzumischen.

Apple ist bereit für das Apple Car

In einer Mitteilung an Investoren teilten die Automobil- und Tech-Analyse-Teams von Morgan Stanley einige wichtige Gedanken zum sogenannten „Apple Car“. Die Analyse folgt auf einen Bericht von Reuters, wonach ein von Apple hergestelltes Fahrzeug, das mit einer neuen Batterietechnologie ausgestattet ist, im Jahr 2024 in Produktion gehen könnte.

Die Analysten erklären, dass es schon lange eine Vermutung war, dass Apple eines Tages versuchen würde, ein Auto zu entwerfen und zu produzieren. Allerdings merken die Analysten an, dass Apple einen anderen Weg gehen wird, als man es von heutigen Autofirmen gewohnt ist.

Stattdessen „könnte Apple ein Interesse daran haben, das Fahrerlebnis durch das Zusammenspiel von Hardware, Software und Dienstleistungen zu verbessern.“ Apples Ziel sei es: „die Erfahrung des Nutzers deutlich zu verbessern und gleichzeitig zu helfen, Probleme zu lösen.“

Ein wichtiger Punkt in dem Bericht ist, dass Apple bereits über die wichtigsten Zutaten verfügen soll, um dieses Ziel zu erreichen. Dazu gehören der Zugang zu Kapital, die Fähigkeit, Talente anzuziehen und zu halten, eine Erfolgsbilanz von bewährten Hardware-Designs und ein „reichhaltiges Ökosystem, das es zu nutzen gilt.“ Weiterhin heißt es in der Mitteilung:

„Wichtig ist, dass Apple kürzlich investiert hat, um fünf Kerntechnologien ins Haus zu holen, die bei der Autoentwicklung helfen können – Prozessoren, Batterie, Kamera, Sensoren und Display.“

Die Analysten merken auch an, dass Technologieunternehmen in die Autoindustrie einsteigen wollen, weil der gesamte verfügbare Markt und die Zeit, die Verbraucher wahrscheinlich in Fahrzeugen verbringen, groß sind. Sie fügen jedoch hinzu, dass sich das „Wettrüsten“ bei Elektrofahrzeugen noch im Anfangsstadium befindet und dass die Entwicklung der Batterietechnologie noch nicht ausgereift ist.

(via AppleInsider)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.