Telekom informiert über 5G-Netzausbau im Jahr 2020

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

In den letzten Wochen und Monate hat die Deutsche Telekom regelmäßig eine Wasserstandsmeldung zum 5G-Netzausbau abgegeben. Zum Jahresausklang gibt es noch einmal eine Zusammenfassung sowie ein „Status quo“.

Foto: Telekom 5G-Antenne

2020 war das 5G-Jahr

Die Deutsche Telekom betont, dass 5G und Glasfaser den Netzausbau der Telekom im Jahr 2020 bestimmt haben. 5G können jetzt bereits 55 Millionen Menschen in Deutschland nutzen. Rund 45.000 Antennen haben die Technik-Teams der Telekom für 5G fit gemacht. Das LTE-Netz hat 2020 ebenfalls weiter zugelegt und versorgt jetzt 98,6 Prozent der Bevölkerung. Über 5.000 zusätzliche Antennen hat das Bonner Unternehmen in diesem Jahr neu aufgehängt.

Im Mobilfunk insgesamt stieg das Datenvolumen wie erwartet auf einen neuen Höchstwert. In 2020 gingen 1,6 Milliarden Gigabyte an Daten durchs Netz. Auch das Datenvolumen über 5G legt Monat für Monat zu.

Der Großteil der Antennen funkt auf der 2,1 GHz Frequenz, in Großstädten genauso wie in kleineren Gemeinden und ländlichen Gebieten. Und das deutschlandweit. So werden zum Beispiel auch die Hochseeinsel Helgoland und die Zugspitze mit 5G versorgt.

Außerdem gibt es jetzt in 26 Städten 5G auf der 3,6 GHz Frequenz. Damit bietet die Telekom Highspeed 5G dort an, wo sich viele Menschen auf engem Raum bewegen. Mehr als 1000 Antennen sind auf dieser Frequenz im Livebetrieb. Sie funken in Aachen, Augsburg, Berlin, Bonn, Braunschweig, Bremen, Darmstadt, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, Jena, Kiel, Köln, Leipzig, Ludwigsburg, München, Nürnberg, Saarbrücken, Schwerin, Stuttgart, Wiesbaden und Wolfsburg. Zudem bringen sie 5G an Orte wie die Allianz-Arena in München oder den Frankfurter Flughafen.

Im kommenden Jahr will die Telekom etwa 80 Prozent der Menschen in Deutschland mit 5G versorgen.

Festnetzausbau kommt deutlich voran

Insgesamt können jetzt über 33 Millionen Haushalte in Deutschland einen Anschluss mit bis zu 100 MBit/s buchen. Für mehr als vier Millionen Haushalte konnte die Telekom dieses Jahr die Bandbreite durch das Verlegen von Glasfaser und das Aufrüsten der Technik noch mal erhöhen. Der nächste Schritt des Ausbaus ist es nun, die Glasfaser bis ins Haus zu legen. In diesem Jahr hat die Telekom für rund 600.000 weitere Haushalte die Möglichkeit geschaffen, Glasfaseranschlüsse (FTTH) zu nutzen. Das sind mehr als doppelt so viele wie im Jahr zuvor (270.000). Rund zwei Millionen weitere sollen ab 2021 im Schnitt jährlich dazukommen. Damit erhöht der Konzern die Schlagzahl beim Ausbau massiv. Aktuell hat die Telekom insgesamt bereits 575.000 Kilometer Glasfaser in Deutschland verlegt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.