Karten-App: Apple will die Navigation für E-Autos verbessern

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Während CarPlay zuletzt mit der Unterstützung von ChargePoint und dem zugehörigen Netzwerk an Elektrotankstellen eine nützliche Aufwertung erhalten hatte, arbeitet Apple an Verbesserungen für die E-Auto-Navigation in der Karten-App. So will das Unternehmen mit Hilfe der neuen Option „Improve EV Routing“ Daten sammeln, um die Navigation für Elektroautos verbessern zu können.

Routenplanung mit genauer Batterieladeschätzung

Die Karten-App bietet bereits die Möglichkeit Ladestationen für E-Autos anzuzeigen. Nun plant Apple, die Integration deutlich zu erweitern. Helfen soll hierbei die neue Option „Improve EV Routing“.

Wie Apple in einem Support-Dokument erklärt, erlaubt die Funktion dem Hersteller, verschiedene Informationen zu sammeln, mit deren Hilfe die Routenplanung für Elektroautos verbessert werden soll. So erklärt das Unternehmen:

„Improve EV Routing“ wurde entwickelt, um Ihre Daten zu schützen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, zu entscheiden, was Sie freigeben.

Wenn Sie sich entscheiden, „Improve EV Routing“ zu aktivieren, kann Apple die folgenden Informationen sammeln:

  • Wenn ein Batterieladestopp zu Ihrer Route hinzugefügt wurde
  • Wenn Ihre Batterie während eines Teils Ihrer Route leer war
  • Der verbleibende Prozentsatz Ihrer Batterie
  • Wie lange Ihr Fahrzeug zum Aufladen an einem bestimmten Ladestopp auf Ihrer Route benötigt
  • Die verbleibende Reichweite Ihres Fahrzeugs
  • Daten über den Energieverbrauch Ihres Fahrzeugs

Dies ermöglicht es Apple, die Genauigkeit unserer Batterieladeschätzungen besser zu bewerten. Apple speichert diese Daten nur in anonymer Form, um „EV Routing“ und andere ortsbezogene Produkte und Dienste von Apple zu verbessern. Sie können „Improve EV Routing“ jederzeit deaktivieren, indem Sie zu „Einstellungen“ > „Karten“ > „Improve EV Routing“ gehen.

Mit weiteren Details zu der Erfassung und den Verbesserungen hält sich Apple noch zurück. Bisher ist die Option „Improve EV Routing“  nur auf englischsprachigen iPhones verfügbar.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.