Apple entfernt 39.000 Spiele aus dem chinesischen App Store

| 15:51 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat rund 39.000 Apps aus dem chinesischen App Store geschmissen, da die Apps keine offizielle Lizenz der lokalen Aufsichtsbehörden besaßen. 

Apple entfernt weitere 39.000 Spiele aus dem chinesischen App Store

Reuters berichtet, dass Apple kurz vor dem Jahresende rund 39.000 Apps aus dem chinesischen App Store entfernt hat. In dem Bericht, in dem Daten des Forschungsunternehmens Qimai zitiert wird, heißt es, dass namhafte Spiele wie z.B. Ubisofts Assassins Creed Identity und NBA 2K20 von der „Säuberungsaktion“ betroffen sind. Laut Qimai haben nur 74 der 1.500 kostenpflichtigen Spiele im chinesischen App Store die Säuberung überlebt.

Neben den 39.000 Spielen wurden dem Bericht zufolge weitere 46.000 Apps aus dem App Store geschmissen.

Apple gab App-Entwicklern im Februar eine erste Frist zum 30. Juni, um zu beweisen, dass sie eine Lizenz für ihre Spiele besitzen Diese Frist wurde später bis zum 31. Dezember verlängert. Zum Stichtag räumt Apple nun auf. Zuvor gab es mehrere Warnung an die Entwickler.

Die Entfernung von Apps ohne offizielle Lizenzen soll auf den zunehmenden Druck der Regierung auf Apple zurückzuführen sein, die seit 2016 geltenden lokalen Vorschriften einzuhalten.

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.