Apple Q1/2021 Quartalszahlen werden am 27. Januar bekannt gegeben – Aktionärsversammlung am 23. Februar

| 13:11 Uhr | 0 Kommentare

Das Jahr 2021 ist angebrochen und somit liegt auch ein weiteres Quartal hinter uns. Dies bedeutet, dass Apple in Kürze seine Quartalszahlen für das abgelaufene Weihnachtsquartal bekannt geben wird. Den genauen Termin hat Apple jetzt veröffentlicht. Auch die Einladung für die virtuelle Aktionärsversammlung steht.

Q1/2021: Apple gibt am 27. Januar seine Quartalszahlen bekannt

Apple hat heute offiziell bekannt gegeben, dass das Unternehmen am 27. Januar seine Quartalszahlen für das fiskalische Q1/2021 verkünden wird. Lasst euch nicht irritieren. Das Apple Q1/2021 umfasst das kalendarische Q4/2020 und somit die Monate Oktober, November und Dezember 2020.

Apple’s conference call to discuss first fiscal quarter results is scheduled for Wednesday, January 27, 2021 at 2:00 p.m. PT / 5:00 p.m. ET.

Ende dieses Monats wird Apple die Quartalszahlen für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben. Die letzten drei Monate des letzten Jahres waren aus Apple-Sicht ziemlich ereignisreich. Nachdem Apple im September neue Apple Watch-Modelle und neue iPads präsentiert hatte, ging es in den Folgemonaten mit neuen iPhones, dem HomePod mini, neuen M1-Macs, AirPods Max und mehr weiter. Ersten Analysten von Marktbeobachtern zufolge hat Apple ein erfolgreiches Weihnachtsquartal hingelegt. Wie erfolgreich Apple tatsächlich war, erfahren wir am 27. Januar 2021.

Apple Hauptversammlung am 23. Februar 2021

Apple hat sich nicht nur dazu geäußert, wann die Q1/2021 Quartalszahlen bekannt gegeben werden, auch der Termin für die virtuelle Hauptversammlung steht fest. Apple ist – wie andere von def US-Börsenaufsicht kontrollierte Unternehmen – dazu verpflichtet, jährlich eine Aktionärsversammlung abzuhalten.

Diese findet im laufenden Jahr am 23. Februar statt. Anders als in den letzten Jahren findet die Hauptversammlung nicht als „Vor-Ort“-Event, sondern in virtueller Form statt.

In den begleitenden Dokumenten nennt Apple nicht nur die Tagesordnungspunkte, sondern geht auch erstmal darauf auch kartellrechtliche Risiken ein. Unter anderem wird der Apple App Store von Kartellbehörden näher beäugt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen