WhatsApp: Neue Nutzungsbedingungen ermöglichen Datenaustausch mit Facebook

| 22:33 Uhr | 7 Kommentare

Einige Nutzer von WhatsApp erhalten derzeit einen In-App-Hinweis, der sie über die aktualisierten Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien der App informiert. Der Hinweis gibt einen Überblick über die wichtigsten Aktualisierungen, die sich damit befassen, wie WhatsApp Nutzerdaten verarbeitet. Für einige Regionen beinhalten die neuen Nutzungsbedingungen auch eine Erlaubnis dafür, dass WhatsApp Nutzerdaten mit Facebook teilen darf.

Widerspruch bleibt in der EU möglich

Wie XDA Developers berichtet, werden die Änderungen am 8. Februar 2021 in Kraft treten. Zudem gibt die Webseite an, dass die Zustimmung verpflichtend ist. Das heißt: Nutzer werden den WhatsApp-Dienst nicht weiter verwenden können, wenn sie die Bedingungen ablehnen. Nach aktuellem Stand bleibt in der EU jedoch die Widerspruchsmöglichkeit erhalten. Gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung muss nämlich stets ein Opt-out möglich sein.

Laut den aktualisierten Bedingungen, können WhatsApp-Kontoregistrierung, Smartphone-Nummer, Transaktionsdaten, dienstbezogene Informationen, Interaktionsinformationen, Informationen über mobile Geräte, IP-Adresse und weitere Daten mit Facebook geteilt werden. Die Chat-Inhalte gehören nicht zu den Daten, die weitergegeben werden dürfen. Diese sind ohnehin Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Bei der Erläuterung, wie Facebook diese Informationen verwendet, heißt es, dass die geteilten Daten verwendet werden, um „zu verstehen“, wie die Dienste genutzt werden, um das Angebot „zu verbessern“. Letztendlich ermöglichen die aktualisierten Bedingungen WhatsApp, sich stärker in die Produktfamilie von Facebook zu integrieren. Hintergrund ist, dass das Unternehmen den Nutzern ein kohärentes Erlebnis über alle Dienste hinweg bieten möchte. Während die Änderungen Facebook helfen, seine größeren Ziele zu erreichen, wirft das hohe Maß an Datenweitergabe bei Experten bereits Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes auf.

Kategorie: Allgemein

Tags:

7 Kommentare

  • Melle

    Ich verstehe nicht, warum immer noch Leute bei WhatsApp sind. Es gibt viele gute Alternativen. ZB Threema oder Signal.

    07. Jan 2021 | 1:03 Uhr | Kommentieren
  • MaKe

    Ganz einfach, weil ich praktisch niemand kenne und zum umsteigen motivieren kann….. Also entweder Whatsapp oder alleine bleiben?

    07. Jan 2021 | 8:10 Uhr | Kommentieren
    • Barto

      Richtig! Genau das ist das Problem. Bequemlichkeit und die anderen machen es auch so.
      Zudem kümmert es auch vielen Leuten nicht, was WhatsApp oder FB mit unseren Daten anstellen.
      Wenn ich lese „ich bin so uninteressant“ oder „ sollen die doch“ kann ich echt nur den Kopfschütteln.
      Für viele ist es doch auch schon zur Selbstverständlichkeit geworden, wenn Werbung personalisiert werden.
      Schaue ich bei Amazon nach einem TV werde ich bei FB und Co mit Werbung überrannt.
      Traurig einfach nur. Leider muss ich selbst zu 5% WhatsApp benutzen, da einige kein iPhone besitzen im Familen und Freundeskreis.
      Der Rest ist iMessage.

      07. Jan 2021 | 9:39 Uhr | Kommentieren
      • D

        Man kann auch LINE verwenden. Ist japanisch und ohnehin viel schöner als Whatapp. WhatsApp werde ich nun löschen und nur LINE und Telegram behalten und Leuten über diese beiden Einladungen zum Installieren schicken

        12. Jan 2021 | 11:31 Uhr | Kommentieren
  • Dengo

    Meiner Meinung nach sollte es eine Plattform übergreifende Möglichkeiten geben solche Dienste zu nutzen. So das man zwischen verschiedenen Messenger Nachrichten verschicken kann.
    Dann wäre auch mehr Platz für Konkurrenz und jeder könnte Entscheiden wem er welche Daten Preis gibt.
    Ich schreibe kaum Nachrichten aber wenn dann fast nur WhatsApp da ich keine kenne der einen anderen Dienst nutzt (leider). Gerade wegen der ganzen Datenverarbeitung habe ich auch kein Facebook oder der gleichen was aber manchmal heutzutage auch von Nachteil ist.

    07. Jan 2021 | 10:16 Uhr | Kommentieren
  • Stella

    Also eins ist klar.
    Ausreden finden sie alle.
    Ich nutze seit Jahren WhatsApp war eine der ersten habe sogar für die App damals bezahlt.

    Dennoch bin ich nun weg. Also sowas unverschämtes.
    Nutze nur auf dem Geschäftshandy WhatsApp Business. Solange wir nötig.
    Andere Menschen interessieren mich nicht.

    Wer mich kontaktieren will tut das. Wer sich zu fein ist sms oder Telegramm zu laden um zu kontaktieren. Kann ja getrost anrufen oder wegbleiben 😅

    In diesem Sinne
    Ein hoch auf mein Datenschutz.

    07. Jan 2021 | 11:33 Uhr | Kommentieren
  • Christian Wetzel

    Wie widerrufe ich die Zustimmung der AGB‘s ?

    10. Jan 2021 | 12:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Melle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.