WhatsApp: neue Nutzungsbedingungen müssen zum 08. Februar 2021 akzeptiert werden

| 7:58 Uhr | 18 Kommentare

Update 17:58 Uhr: In der EU wird WhatsApp keine Nutzerdaten zu Werbezwecken oder zur Verbesserung der Services mit Facebook teilen. (/Update Ende)

Erst gestern haben wir euch über die neuen WhatsApp Nutzungsbedingungen informiert. Mittlerweile gehen die WhatsApp-Entwickler aktiv auf ihre Nutzer zu und blenden beim Start des Messengers einen Hinweis auf die aktualisierten Nutzungsbedingungen und die aktualisierte Datenschutzrichtlinie ein. Dabei geben die Verantwortlichen eindeutig zu verstehen, dass man die Regeln zum 08. Februar 2021 akzeptieren muss, um den WhatsApp-Messenger weiter nutzen zu können.

WhatsApp: Neue Nutzungsbedingungen werden am 08. Februar 2021 zur Pflicht

WhatsApp aktualisiert seine Nutzungsbedingungen und seine Datenschutzrichtlinie. Die wesentlichen Updates bestehen in der Verarbeitung von Daten sowie dem Austausch von Daten mit anderen zu Facebook-gehörenden Unternehmen.

In der neuen Datenschutzrichtlinie formuliert WhatsApp unter anderem wie folgt

Als Teil der Facebook-Unternehmen erhält WhatsApp Informationen (siehe hier) von den Facebook-Unternehmen und teilt auch Informationen mit diesen. Wir können mithilfe der von ihnen erhaltenen Informationen und sie können mithilfe der Informationen, die wir mit ihnen teilen, unsere Dienste bzw. ihre Angebote, einschließlich der Produkte von Facebook-Unternehmen, betreiben, bereitstellen, verbessern, verstehen, individualisieren, unterstützen und vermarkten.

Mit dieser Maßnahme möchte Facebook seine Services enger verzahnen und die Erlebnis des Nutzers verbessern. Man kann das Ganze natürlich auch so beurteilen, dass Facebook noch präzisere Daten zu seinen Nutzern sammeln und so die Monetarisierung vorantreiben möchte. Positiv ist in jedem Fall, das WhatsApp seine Nutzer aktiv über die Änderungen informiert und dies nicht klammheimlich macht. Fraglich ist nur, ob sich Nutzer tatsächlich intensiv mit den neuen Bedingungen beschäftigen, oder schlicht auf „Zustimmen“ klicken. Spannend ist zudem, inwiefern Datenschützer und zuständigen Behörden die neuen Richtlinien beurteilen.

Kategorie: App Store

Tags:

18 Kommentare

  • aiwa

    Ich habe gestern auf das Kreuz ohne rechts geklickt. seit dem erscheint es nicht mehr. Ein Ablehnungsknopf wird nicht angezeigt.

    07. Jan 2021 | 11:37 Uhr | Kommentieren
  • Chris

    Hallo aiwa.

    Wegklicken kann man diese Meldung. Jedoch ist WhatsApp dann ab Februar nicht mehr nutzbar. Es muss dann die Seite manuell aufgerufen werden um dann zuzustimmen.

    07. Jan 2021 | 13:57 Uhr | Kommentieren
  • anni

    Wie stimme ich denn manuell zu?

    07. Jan 2021 | 14:57 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Anni, so genau weiß ich das leider nicht. Es wurde in der Anzeige erwähnt. Man wird aber nochmal rechtzeitig vor dem 08.02.2021 daran erinnert. Sprich: das Popup zum Zustimmen taucht nochmal auf.

      07. Jan 2021 | 17:41 Uhr | Kommentieren
  • Mel

    Hallöchen,
    ich hatte das Pop Up vorgestern auf meinem Handy. Mit kam was dazwischen und ich habe die App geschlossen. Habe weder zugestimmt, noch auf den „nicht jetzt“ Button geklickt.
    Wie man manuell zustimmen kann, habe ich bisher noch nicht gefunden, aber das Pop Up kommt sicherlich vor dem 8.Feburar, um mich danach zu fragen oder???

    08. Jan 2021 | 13:16 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Hallo Mel,

      Ihre Annahme ist korrekt. WhatsApp wird dieses Popup kurz vor dem 08.02.2021 erneut einspielen und man hat die Möglichkeit dem zuzustimmen.

      Viele Grüße

      08. Jan 2021 | 15:40 Uhr | Kommentieren
    • Diane Winkler

      Ein Bekannter hat aus Versehen (er wollte den Nutzungsbedingungen zustimmen) „nicht Zustimmen“ angeklickt.
      Was kann er jetzt machen?

      08. Jan 2021 | 16:59 Uhr | Kommentieren
      • Chris

        Hallo Diane,

        WhatsApp deinstallieren und neu installieren sollte helfen. Vorher aber an das Backup denken.

        Viele Grueße

        08. Jan 2021 | 19:15 Uhr | Kommentieren
        • Diane

          Hallo Chris,

          hatte ich auch schon gedacht aber er ist Rentner und möchte seine Chats behalten. Ich habe das auch noch nie gemacht WhatsApp deinstalliert und neu installiert.
          Gab es den beim Pop up Fenster überhaupt
          – ablehnen-?
          Vielleicht hat er ja einfach das Fenster geschlossen.
          LG

          08. Jan 2021 | 19:23 Uhr | Kommentieren
          • Chris

            Hallo Diane,

            bei mir stand nur zustimmen unterhalb des Textes und oben rechts ein X.
            Screenshots bei Google zeigen unten neben Zustimmen noch „Nicht jetzt“
            Vielleicht ist das von iOS zu Android unterschiedlich.

            Wenn man ein Backup erstellt, sind die Chats nach dem Wiederherstellen jedoch wieder da.

            08. Jan 2021 | 19:36 Uhr |
          • Diane

            Er hat ein Smartphone.
            Er hatte mich gefragt was er machen kann aber da konnte ich ihm nicht so recht viel sagen

            08. Jan 2021 | 19:44 Uhr |
          • Chris

            Hallo Diane,

            auch mit einem Smartphone kann man ein Backup erstellen und es nach der Neuinstallation von WhatsApp aufspielen.

            Wenn WhatsApp ab dem 08.02.2021 aufgrund der abgelehnten Datenschutzabfrage nicht mehr nutzbar ist, werden die Chats wohl auch weg sein, da der Zugriff auf WhatsApp verweigert wird. So würde ich es schätzen.

            08. Jan 2021 | 19:53 Uhr |
          • Diane

            Ich danke dir.
            Vielleicht hat er ja Glück und es kommt nochmal. Sonst muss ich ihm vor dem 8. Februar mal helfen.

            08. Jan 2021 | 20:02 Uhr |
  • Gingel

    Einfach deinstalieren und Telegramm oder Signal installieren. Whats app will ja alles unter Kontrolle haben, wer was schreibt uns…

    09. Jan 2021 | 9:11 Uhr | Kommentieren
    • architectus

      Ich bin nicht einverstanden und habe WhatsApp gelöscht. Irgendeinen der anderen Messenger haben Freunde auch, im Zweifel (selten) tut es eine SMS auch. Man muss auch mal „Kante“ zeigen…

      10. Jan 2021 | 16:31 Uhr | Kommentieren
  • AS

    Hallo Zusammen,

    bei mir war kein X zum schließen des Popup`s und ich konnte auch nicht ablehnen – nach dem schließen und neu starten der App kam das Popup erneut. Ich habe dann auf zustimmen geklickt – wir befinden uns in Deutschland, da gilt deutsches Datenschutzrecht – ich kann mir nicht vorstellen das das die AGB Änderung rechtens ist.

    Was ich aber machen werden, und das empfehle ich allen Whatsapp/Facebook Nutzern, ich werde mich nach einem anderen Messenger umsehen (Threema, Signal usw.) und Whatsapp sowie Facebook von allen meinen Geräten (und natürlich auch die Accounts) löschen.

    Dies ist die einzige Möglichkeit die WIR ALLE haben die Datenkraken zu bändigen – und das kann eine Macht sein.

    Wenn meine Kontakte nicht zu einem anderen Messenger wechseln wollen kann ich das nicht ändern aber irgendwann ist es mir einfach zuviel 100te von Seiten Datenschutzerklärungen durch zu lesen und dann doch nicht sicher zu sein dass meine Daten geschützt sind

    09. Jan 2021 | 12:23 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Hallo AS

      Sich einen neuen Messenger suchen, schön und gut. Dazu müssen aber auch alle Kontakte mitziehen, sonst hat man niemanden in der Liste Des neuen Messengers um mit den Leuten zu chatten.

      Und wie die Vergangenheit bereits gezeigt hat: der Mensch ist ein Gewohnheitstier und bleibt bei dem was er kennt.

      Viele Grüße

      09. Jan 2021 | 23:36 Uhr | Kommentieren
  • Helmut

    Für die EU gelten die neuen Bestimmungen von Whatsapp wg. der Dsgvo nur bedingt oder gar nicht! Bitte informieren!!

    11. Jan 2021 | 23:27 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.