Bloomberg: Apple Car frühestens in 5 Jahren – Apple engagiert weitere Tesla-Mitarbeiter

| 10:54 Uhr | 2 Kommentare

In den letzten Wochen haben die Gerüchte rund um ein Apple Car wieder zugenommen. Nachdem es monatelang verhältnismäßig ruhig war, geht es seit Kurzem wieder „intensiver“ zur Sache. Erst vor wenigen Stunden haben wir euch auf Gespräche zwischen Apple und Hyundai aufmerksam gemacht und nun gibt es die nächsten Appetithäppchen.

Bloomberg informiert über Apple Car

Bloomberg berichtet, dass es noch ein paar Jahre dauern wird, bis Apple sein Apple Car auf den Markt bringen wird. Es heißt, dass Apple noch mindestens ein halbes Jahrzehnt brauchen wird, um ein autonomes Elektrofahrzeug auf den Markt zu bringen. Apple blickt auf ein kleines Team von Hardware-Ingenieuren, die an Antriebssystemen, Fahrzeuginnenräumen und externen Fahrzeugkonstruktionen arbeiten. Das Auto soll sich bei weitem noch nicht in der Produktionsphase befinden. 

In den letzten Jahren haben sich Apples Autopläne mehrfach geändert. Zunächst hieß es, dass Apple an einem autonomen Fahrzeug arbeitet. Dann soll sich der Hersteller auf autonome Systeme konzentriert haben und mittlerweile scheint man sich auf ein eigenes autonom-fahrendes Auto festgelegt haben. Nichtsdestotrotz ist es denkbar, dass Apple eine Technologie für selbstfahrende Autos für Drittanbieter bereitstellt.

Laut Bloomberg arbeitet das „Apple Car“-Team derzeit von zu Hause aus bzw. verbringt nur eine begrenzte Zeit im Büro, was anscheinend die Arbeit am Fahrzeugprojekt verlangsamt. Weiter heißt es, dass Apple zuletzt weitere Experten, unter anderem ehemalige Tesla-Mitarbeiter engagiert hat, um am Apple Car zu arbeiten.

Im Jahr 2019 stellte Apple den ehemaligen technischen Vizepräsidenten von Tesla, Steve MacManus, ein. Dieser arbeitete jedoch zunächst an Projekten, die nichts mit dem Auto zu tun hatten. Jetzt leitet MacManus eine Entwicklungsgruppe mit mehreren Mitarbeitern, die sich auf Autoinnenräume, Stoffe, Autotests und Fahrzeugherstellung konzentrieren. Er berichtet an Doug Field, einen ehemaligen Top-Tesla-Fahrzeugingenieur, der das Tagesgeschäft das Apple-Autoprojekts leitet.

Apple hat kürzlich Jonathan Sive, einen ehemaligen Fahrzeugingenieur der BMW AG, Tesla und Waymo als Senior Manager für das Autoprojekt eingestellt. Im Jahr 2019 hat Apple Michael Schwekutsch, den ehemaligen Vizepräsidenten von Tesla für Antriebssysteme, engagiert und damit eine wachsende Liste ehemaliger Tesla-Mitarbeiter erweitert, die an den Fahrzeugbemühungen arbeiten.

Ende 2020 stellte Apple mit Stuart Bowers einen weiteren ehemaligen Tesla-Vizepräsidenten ein. Er leitete das selbstfahrende Technologieteam von Tesla bis Mitte 2019. Darüberhinaus arbeiten viele weitere Dutzende ehemalige Tesla-Mitarbeiter mittlerweile bei Apple. Seit Ende letzten Jahres ist bekannt, dass John Giannandrea bei Apple für das Apple Car verantwortlich zeichnet.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Gast

    Bloomberg sollte das mit der in die Glaskugel schauen einfach lassen. Ist nach der Trefferquote zu urteilen
    fast zu 90% im Nebel oder schlicht falsch.
    Heute mit den Mitteln die Apple hat bringe ich ( ohne Corona) innerhalb von 12 Monaten ein normales
    Fahrzeug auf den Markt mit ca. 15000 Stück pro Jahr.
    Kommt doch schon alles von Zulieferern. Wie ein Baukasten geht das.
    Apple hat in den letzten 5 Jahren bestimmt nicht geschlafen und die 2500 Topleute die an dem
    Projekt Titan arbeiten auch nicht. Das Auto ist fertig und es werden nur noch Details verändert.
    Jetzt muss Apple nur noch den Startschuss für die Produktion und die Software zu einem
    Endprodukt werden lassen.
    Hyundai hört sich gut an , BMW war auch im Gespräch . Dazu schwächeln gerade jede Menge
    Autobauer die man übernehmen könnte . Sowas dauert aber länger als heute ein i-Car zu
    entwerfen. Deshalb vermute ich das dies der Grund für die Verzögerungen ist und es
    Mitte bis Ende 2022 wird.

    08. Jan 2021 | 12:12 Uhr | Kommentieren
    • Bananarama

      Das Geschwätz von Gurman kann man getrost in die Tonne kloppen. Der ist nur ein selbstverliebter Wichtigtuer mit Null Ahnung.

      08. Jan 2021 | 22:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.