Felix Neureuther: „Hammer, was mit der Apple Watch alles möglich ist.“

| 19:15 Uhr | 0 Kommentare

Das GQ-Magazin hat Felix Neureuther in Szene gesetzt und mit dem ehemaligen Ski-Rennläufer ein ausführliches Interview geführt. In dem Gespräch wurden allerhand Themen behandelt. So sprach der Sohn von Rosi Mittermaier und Christian Neureuther unter anderem über den Übergang vom Sportler zum Selbstständigen, die Herausforderung des inneren Schweinehundes, die Herausforderungen und Chancen als Familienvater und vieles mehr. Auch die Apple Watch wurde in dem Interview behandelt. Dabei wurde die Apple Uhr von dem ehemaligen Spitzensportler in den höchsten Tönen gelobt. Unter anderem stellte Neureuther die Gesundheits- und Fitness-Funktionen heraus.

„Hammer findet, was mit der Apple Watch alles möglich ist.“

So hat der ehemalige Skirennfahrer folgendes zu Protokoll gegeben

Es ist schon der Hammer, was mit dieser Uhr alles möglich ist. Du kannst den Puls messen, dein EKG ablesen, du hast einen Kompass drin. Ich meine, Wahnsinn, die Apple Watch kann sogar Leben retten. Das muss man ja auch dazu sagen. Wenn du stürzt und dich 30 Sekunden lang nicht meldest, ruft die Uhr den Notruf an

[…]

Absolut. Erstens macht’s mir wahnsinnig viel Spaß, wenn ich weiß, wie mein Puls war und welche Strecke ich in welcher Zeit zurückgelegt habe. Außerdem gibt die Apple Watch dir auch irgendwo eine gewisse Zufriedenheit und Sicherheit – mit Funktionen wie der Sturzerkennung. Ich hatte die allererste Apple Watch, das ist jetzt meine dritte. Wenn man sich die Entwicklung anschaut, das ist ja irrsinnig. Ich meine: Was konnte eine Apple Watch am Anfang und was kann sie jetzt? Du trägst letzten Endes einen Computer am Handgelenk, der über die Jahre viel kleiner, aber leistungsfähiger geworden ist – und telefonieren kannst du auch noch. Wobei, wenn ich unterwegs bin, lasse ich ehrlich gesagt mein Handy zuhause und trage nur die Uhr, ohne SIM-Karte. Dann habe ich echt mal meine Ruhe und kann aber trotzdem mein ganzes Training aufzeichnen.

Das vollständige Interview findet ihr hier.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.