Apple startet neue Initiative gegen Rassismus

| 13:16 Uhr | 1 Kommentar

Apple hat soeben bekannt gegeben, dass das Unternehmen neue Projekte startet, um systemischen Rassismus zu bekämpfen und die Rassengerechtigkeit landesweit voranzutreiben. Die Verpflichtungen basieren auf Apples 100 Millionen Dollar Zusage und umfassen einen einzigartigen Bildungsstandort für HBCUs und eine Apple Developer Academy in Detroit.

Apple startet neue Initiative gegen Rassismus

Im Laufe des gestrigen Tages kündigte Apple Chef Tim Cook an, dass sein Unternehmen am heutigen Mittwoch eine „große Ankündigung“ tätigt. Es deutete sich an, dass Apple sein soziales Engagement weiter vorantreibt. Vor wenigen Augenblicken hat Apple seine neue Initiative gegen Rassismus öffentlich gemacht.

Apple hat im Rahmen seiner 100 Millionen Dollar-Initiative für Rassengerechtigkeit und Gerechtigkeit (REJI) eine Reihe neuer Großprojekte angekündigt, die dazu beitragen sollen, systemische Hindernisse für Chancen abzubauen und Ungerechtigkeiten zu bekämpfen, mit denen Farbgemeinschaften konfrontiert sind.

Rendering des Propel Centers (Fotocredit: Apple)

Zu diesen zukunftsweisenden und umfassenden Bemühungen gehört das Propel Center, ein weltweit einzigartiges Innovations- und Lernzentrum für historisch schwarze Colleges und Universitäten (HBCUs); eine Apple Developer Academy zur Unterstützung beim Programmieren und technischen Ausbildung von Studenten in Detroit; und eine Risikokapitalfinanzierung für dunkelhäutige Unternehmer.

„Wir sind alle für die dringende Arbeit verantwortlich, eine gerechtere Welt aufzubauen – und diese neuen Projekte sind ein klares Signal für das anhaltende Engagement von Apple“, sagte Tim Cook, CEO von Apple. „Wir starten die neuesten Initiativen von REJI mit Partnern aus einer Vielzahl von Branchen und Hintergründen – von Schülern über Lehrer, Entwickler bis hin zu Unternehmern und Organisatoren von Gemeinschaften bis hin zu Anwälten der Justiz – und arbeiten zusammen, um Gemeinschaften zu stärken, die die Hauptlast von Rassismus und Diskriminierung schon viel zu lang tragen. Es ist uns eine Ehre, dazu beizutragen, diese Vision zu verwirklichen und unsere Worte und Handlungen mit den Werten von Gerechtigkeit und Inklusion in Einklang zu bringen, die wir bei Apple immer geschätzt haben. “

Zusammen zielen die REJI-Verpflichtungen von Apple darauf ab, die Möglichkeiten für Farbgemeinschaften im ganzen Land zu erweitern und zum Aufbau der nächsten Generation verschiedener Führungskräfte beizutragen.

Nach dem Tod von George Floyd im vergangenen Jahr hatte sich Tim Cook noch einmal sehr deutlich zum Thema geäußert und eine Initiative angekündigt.

(via Apple Newsroom)

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Wolle

    Das ist ein löbliches Verhalten.
    Hoffentlich zukunftsweisend für weiter Unternehmen.

    Es wäre wünschenswert, wenn insbesondere die Big Player dieser Welt, welche u.a. auch gern mal Staatshilfen und Möglichkeiten zur Steuererleichterung in Anspruch nehmen, ihr Vermögen für Gleichberechtigung und zur Unterstützung benachteiligter Menschen einsetzen. Sie sollten diesen Maßstab aber auch in Bezug auf ihre eigenen Lieferketten anwenden.

    13. Jan 2021 | 13:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Wolle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.