Bloomberg: MacBook Pro 2021 mit verbessertem Display und schnellerem Laden per MagSafe

| 9:15 Uhr | 2 Kommentare

Erst vor wenigen Augenblicken haben wir euch auf die Einschätzung von Analyst Ming Chi Kuo zum kommenden MacBook Pro aufmerksam gemacht, da meldet sich auch Mark Gurman von Bloomberg zum MacBook Pro 2021 zu Wort. Einige Informationen der „Insider“ sind identisch, andere weichen hingegen jedoch voneinander ab.

Bloomberg äußert sich zum MacBook Pro 2021

Gurman beruft sich auf „mit der Materie vertraute Personen“ und berichtet, dass Apple im Laufe dieses Jahres ein neues MacBook Pro mit schnellerem Prozessor, verbessertem Display und MagSafe auf den Markt bringen wird.

Die neuen Modelle sollen in den Größen 14 Zoll (Codename J314) und 16 Zoll (Codename J316) vorgestellt werden und auf Apple Silicon setzen. Der Chip soll über „mehr Kerne“ und „verbesserte Grafik“ verfügen. Ob der Chip M1X, M2 oder wie auch immer heißen wird, ist nicht bekannt.

Weitere Verbesserungen liegen im Display. Dieses soll heller sein und einen höheren Kontrast bieten. mini-LED ist denkbar. Während Kuo von einem deutlich kantigeren Design (wie beim iPhone 12) spricht, geht Gurman nur von minimalen Design-Anpassungen aus.

Eine weitere Neuerung liegt in der Art und Weise wie die neuen Geräte aufgeladen werden. In den letzten Jahren hat Apple beim MacBook Pro auf USB-C gesetzt, um die Geräte aufzuladen und Daten auszutauschen. Beim MacBook Pro 2021, so der Bericht, wird Apple wieder auf MagSafe und eine Magnetverbindung setzen. Einen solchen Anschluss verbaute Apple bereits bei früheren MacBooks. Die Rückkehr von MagSafe soll zudem dafür sorgen, dass die MacBooks schneller aufgeladen werden können. Auch wenn sich Apple beim Ladevorgang von USB-C verabschiedet, wird Apple auf mehrere USB-C Ports setzen. Wünschenswert wäre es, wenn man die Geräte auch per USB-C aufladen könnte.

Bloomberg berichtet weiter, dass Apple MacBook Pro Modelle ohne Touch Bar testet. Ob diese tatsächlich wegfällt, wie es Ming Chi Kuo berichtet, wird sich zeigen.

Auch das MacBook Air soll übrigens ein Re-Design erhalten, allerdings erst deutlich später als das MacBook Pro. Zuletzt hieß es, dass Apple dem MacBook Air im Jahr 2022 ein mini-LED-Display verpassen wird. 

Kategorie: Mac

Tags: ,

2 Kommentare

  • Instinct23

    Ich hoffe doch sehr, dass die Touchbar bleibt.

    15. Jan 2021 | 15:58 Uhr | Kommentieren
  • S1

    Ich hoffe doch sehr, dass das MagSafe Ladekabel hinten magnetisch an den Apfel geheftet wird und dass dann alle anderen Anschlüsse wegfallen!

    15. Jan 2021 | 17:04 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.