WhatsApp: Neue Nutzungsbedinungen kommen erst später

| 21:03 Uhr | 0 Kommentare

Über die neuen WhatsApp Nutzungsbedingungen und neuen Datenschutzrichtlinien haben wir euch bereits in den letzten Tagen informiert. Ursprünglich wurden Anwender aufgefordert diesen bis zum 08. Februar 2021 zuzustimmen. Nun gibt es allerdings eine Fristverlängerung.

Fristverlängerung für Zustimmung zu aktualisierten Nutzungsbedinungen

Über die neuen WhatsApp Nutzungsbedingungen und neuen Datenschutzrichtlinien wurden in den letzten Tagen bereits kontrovers diskutiert. Auch wenn WhatsApp schnell klarstellte, dass das Unternehmen in Europa keine Daten zu Werbezwecken an Facebook weitergibt, kochte das Thema hoch und Anwender suchten Alternativen.

Nun machen die Verantwortlichen darauf aufmerksam, dass WhatsApp heute die Frist verlängert hat, innerhalb welcher Nutzerinnen und Nutzer den aktualisierten Nutzungsbedingungen zustimmen können.

Uns gegenüber das sich WhatsApp wie folgt geäußert.

Wir haben von so vielen Leuten gehört, wie verwirrend unser aktuelles Update ist. Es gab viele Fehlinformationen, die Anlass zur Sorge gaben, und wir möchten allen Nutzern helfen, unsere Prinzipien und Fakten zu verstehen.

WhatsApp basiert auf einer einfachen Idee: Was ihr mit euren Freunden und eurer Familie teilt, bleibt zwischen euch. Dies bedeutet, dass wir eure persönlichen Gespräche immer mit End-to-End-Verschlüsselung schützen, sodass weder WhatsApp noch Facebook diese privaten Nachrichten sehen können. Aus diesem Grund führen wir keine Protokolle darüber, wer Nachrichten sendet oder anruft. Wir können euren freigegebenen Standort auch nicht sehen und eure Kontakte nicht mit Facebook teilen.

Mit den neuen Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien ändert sich nichts davon. Stattdessen enthält das Update neue Optionen, mit denen Benutzer mit Unternehmen per WhatsApp in Kontakt treten können, und bietet weitere Transparenz darüber, wie wir Daten sammeln und verwenden. Obwohl heute nicht jeder über einGeschäft auf WhatsApp einkauft, glauben wir, dass sich in Zukunft mehr Menschen dafür entscheiden werden, und es ist wichtig, dass sich die Menschen dieser Dienste bewusst sind. Dieses Update erweitert nicht unsere Fähigkeit, Daten mit Facebook zu teilen.

Wir verschieben jetzt das Datum, an dem Personen aufgefordert werden, die Bedingungen zu überprüfen und zu akzeptieren. Niemand wird sein Konto am 8. Februar sperren oder löschen lassen. Wir werden auch noch viel mehr tun, um die Fehlinformationen darüber zu beseitigen, wie Datenschutz und Sicherheit auf WhatsApp funktionieren. Wir werden uns dann schrittweise an die Mitarbeiter wenden, um die Richtlinien in ihrem eigenen Tempo zu überprüfen, bevor am 15. Mai die neuen Geschäftsoptionen verfügbar sind.

WhatsApp hat dazu beigetragen, Menschen auf der ganzen Welt eine End-to-End-Verschlüsselung zu bieten, und wir sind entschlossen, diese Sicherheitstechnologie jetzt und in Zukunft zu verteidigen. Vielen Dank an alle, die sich an uns gewandt haben, und an so viele, die dazu beigetragen haben, Fakten zu verbreiten und Gerüchte zu stoppen. Wir werden weiterhin alles daran setzen, WhatsApp zur besten Möglichkeit für die private Kommunikation zu machen.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.