Interview: Tim Cook meidet das Thema Apple Car – CEO spricht über Initiative gegen Rassismus

| 15:15 Uhr | 1 Kommentar

Apple-CEO Tim Cook trat bei Fox News Sunday mit Chris Wallace auf. In dem Interview rechtfertigte Cook Apples Entscheidung, Parler aus dem App Store zu entfernen, sprach über Apples neue Investition in seine „Racial Equity and Justice Initiative“ und mehr. Zudem möchte Wallace wissen, wie man sich als Steve Jobs’ Nachfolger fühlt und versucht bei der Gelegenheit etwas über das sagenumwobene Apple Car zu erfahren.

Fotocredit: Apple

Apple startet neue Initiative gegen Rassismus

Anfang letzter Woche kündigte Tim Cook an, dass sein Unternehmen eine „große Ankündigung“ tätigen wird. Es deutete sich an, dass Apple sein soziales Engagement weiter vorantreiben will. In der Tat hatte Apple kurz darauf seine neue Initiative gegen Rassismus „Racial Equity and Justice Initiative“ öffentlich gemacht. Auf die Frage von Wallace nach der Motivation hinter Apples Engagement erklärte Cook, dass Apple Afroamerikanern und anderen Minderheiten Chancen geben will und dass er begeistert von dem Potenzial der Anti-Rassismus-Initiative ist. Weiterführend sagte Cook:

„Letztes Jahr hat der Mord an George Floyd die Dringlichkeit dieser Sache verdeutlicht. Wir sind begeistert, dass wir hier unseren Teil dazu beitragen können und hoffen, dass mehr Menschen folgen werden.“

Parler könnte wieder im App Store angeboten werden

Ein weiteres Thema, das in den vergangenen Tagen für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, war Apples Entscheidung, die Social-Media-App Parler aus dem App Store zu entfernen. So habe es die App versäumt, Inhalte zu moderieren, die u.a. mit dem Angriff auf das US-Kapitol in Zusammenhang stehen. Die im Neu-Rechten-Lager beliebte Plattform wurde zuvor auch bei Google aus dem Play Store entfernt. Amazon hatte sogar die Server des Dienstes gesperrt. Auf Nachfrage von Wallace gibt Cook zu Verstehen, dass Apple Parler lediglich suspendiert habe und die App wieder zulassen wird, wenn deren Moderation ein akzeptables Niveau erreicht.

Die „besten“ Produkte der Welt

Wallace fragte Cook auch, wie es war, 2011 die Nachfolge von Steve Jobs anzutreten und worauf er in den letzten zehn Jahren „am stolzesten“ ist:

„Am stolzesten bin ich darauf, dass wir seine [Jobs’] DNA als Kern des Unternehmens beibehalten haben. Und dass sich das Unternehmen weiterhin auf Innovation und die Herstellung wirklich großartiger Produkte konzentriert hat, die den Menschen helfen und ihr Leben bereichern.

Ich liebe jeden Tag hier. Es ist ein lebenslanges Privileg, mit den Menschen zu arbeiten, mit denen ich arbeiten darf. Es fällt mir schwer, mir mein Leben ohne Apple vorzustellen. Was steht bei Apple als nächstes an? Wir werden weiterhin die besten Produkte der Welt herstellen. Nicht die meisten, aber die besten.“

Cook weicht Apple-Car-Frage aus

Wallace nutzte die Gelegenheit und schloss mit einer Frage zum Apple Car an, der Cook elegant auswich:

Wallace: Beinhaltet das auch ein Apple-Auto?

Cook: Nun, ich kann Gerüchte und so weiter nicht kommentieren.

Wallace: Nun, Sie können. Sie können sich entscheiden, es nicht zu tun, aber Sie sind sicherlich der Chef.

Cook: Sie haben recht. Ich ziehe es vor, es nicht zu tun. Touché.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Gast1

    Das ist wie bei einem Spitzenspiel beim Fussball
    10 Min. vor Spielbeginn den Trainer nach der Taktik zu Fragen.
    Das Huawei sich bereits so aus dem Fenster gelehnt hat
    wird Tim C. sicher nicht gefallen.
    Gerade hat Foxconn bekannt gegeben ebenfalls als E-Car
    Auftragsfertiger zu arbeiten. Da dürfte die Ansage von Huawei
    nicht gut aufgenommen werden bei Foxconn.
    Hier geht es Milliarden das ist kein Spiel .

    18. Jan 2021 | 16:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Gast1 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.