Apple verlagert Teil der Produktion vom iPhone 12 mini zu den Pro-Modellen

| 20:27 Uhr | 0 Kommentare

Bereits in den letzen Wochen war das ein oder andere Mal zu lesen, dass sich das iPhone 12 Pro besser als ursprünglich angenommen verkauft. Gleichzeitig soll das iPhone 12 mini ein Stück weit hinten den Erwartungen von Apple liegen. Genau diese Einschätzung geht nun aus einem weiteren Bericht hervor.

Apple erhöht iPhone 12 Pro Produktion

PED30 bezieht sich auf eine Investoreneinschätzung von Morgan Stanley und berichtet, dass Apple die Produktion des iPhone 12 mini um 2 Millionen Einheiten gekürzt hat, um gleichzeitig die Produktionskapazitäten des iPhone 12 Pro zu erhöhen.

Die Verlagerung soll Anfang dieses Jahres für das erste Quartal 2021 vorgenommen worden sein, um die angespannte Liefersituation beim iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max zu bekämpfen.

Die Vorlaufzeiten für ‌iPhone 12 Pro‌ bleiben nach wie vor deutlich über allen iPhone-Modellen der letzten vier Jahre bei 10 Tagen. Die Vorlaufzeiten verringerten sich bereits in den letzten 2 Wochen von 22 Tagen, nachdem Apple die Produktion ankurbelte, die Informationen von Sharon Shih. Im Laufe des Q1/2021 wird die iPhone 12 Pro Produktion um 2 Millionen Einheiten erhöht, während gleichzeitig das iPhone 12 mini um 2 Millionen Exemplare beschnitten wird.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass sich die Nicht-Pro-Modelle des iPhone 12 in China besser verkaufen als in den USA. In China soll das iPhone 12 einen Marktanteil von 20,3 Prozent erreicht haben, was einem neuen 18-Monats-Hoch entspricht. Das Gerät soll auch die größte Installationsbasis aller in China in den letzten vier Jahren eingeführten „iPhone“ im ersten vollen Monat nach seiner Einführung erreicht haben.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.