macOS Big Sur 11.2 steht als Download bereit

| 19:16 Uhr | 1 Kommentar

macOS Big Sur 11.2 ist da. Apple hatte vergangene Woche die finale Version von iOS 14.4 und iPadOS 14.4 veröffentlicht, nun haben die Verantwortlichen in Cupertino auch das Mac-Updatezum Download bereit gestellt.

Apple veröffentlicht macOS Big Sur 11.2

Knapp drei Monate nach der ursprünglichen Freigabe von macOS Big Sur 11 und etwas mehr als einen Monat nach der Freigabe von macOS Big Sur 11.1 hat Apple vor wenigen Augenblicken das zweite große Update zu Big Sur zum Download bereit gestellt.

Somit haben nicht nur eingetragenen Entwickler und Teilnehmer am Apple Beta-Programm die Möglichkeit, das Update zu installieren, sondern alle Nutzer. Mit dem Update kümmert sich Apple um Bugfixes, Leistungsverbesserungen und neue Funktionen.

In den Release-Notes heißt es

macOS Big Sur 11.2 verbessert die Zuverlässigkeit von Bluetooth und behebt folgende Probleme:

  • Externe Displays können einen schwarzen Bildschirm anzeigen, wenn sie über einen HDMI-zu-DVI-Konverter an einen Mac mini (M1, 2020) angeschlossen werden.
  • Bearbeitungen an Apple ProRAW-Fotos werden in der App „Fotos“ unter Umständen nicht gesichert.
  • iCloud Drive kann nach dem Ausschalten der iCloud Drive-Option „Ordner ‚Schreibtisch‘ & ‚Dokumente‘“ deaktiviert sein.
  • Das Entsperren der Systemeinstellungen kann trotz Eingabe eines Administratorpassworts fehlschlagen.
  • Drücken der Globus-Taste öffnet unter Umständen den Bereich „Emojis & Symbole“ nicht.

Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder auf allen Apple-Geräten verfügbar.

Das Update installiert ihr direkt am Mac unter Systemeinstellungen -> Softwareupdate. In unserem Fall war das Update auf einem MacBook Pro 3,25GB groß.

Kategorie: Mac

Tags:

1 Kommentare

  • DerGebannte

    Endlich schließt sich Safari nicht mehr zwischendurch.
    Und viel wichtiger: Endlich stürzt mein iMac (27“ Mitte 2015) nicht mehr regelmäßig mit einer Kernel Panic ab! Schon bitter, dass Big Sur erst mit dem zweiten Update auf dem iMac nutzbar ist. Denn eine regelmäßig auftretende Kernel Panic ist ja kein „kleiner Bug“.

    02. Feb 2021 | 9:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu DerGebannte Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.