Apple Car: Apple wirbt Porsche Cayenne-Chef Dr. Manfred Harrer ab

| 20:33 Uhr | 1 Kommentar

Während Apple immer noch mit einer konsequenten Zurückhaltung auffällt, wenn es um das „Apple Car“ geht, gibt die Gerüchteküche weiter Vollgas. Zuletzt versorgte uns der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo mit einigen Details zu Apples ersten Elektrofahrzeug, das womöglich Hyundais E-GMP-Plattform nutzen wird. Passend hierzu berichtet Business Insider, dass Apple den langjährigen Leiter der Porsche-Fahrwerkentwicklung abwerben konnte.

Porsche-Ingenieur wechselt zu Apple

Cayenne-Chef Dr. Manfred Harrer galt als einer der besten Ingenieure im Volkswagen-Konzern. Über das Engagement des Experten kann sich nun Apple freuen. So soll das Unternehmen aus Cupertino den Experten für den Aufbau eines eigenen Autos verpflichtet haben.

Der Diplom-Ingenieur begann seine Laufbahn bei Audi. Bei BMW war Harrer später unter anderem verantwortlich für die Vorentwicklung von Steuerungssystemen. Im Mai 2007 folgte er dem Ruf von Porsche, wo er ab 2016 die Hauptabteilung der gesamten Chassis-Entwicklung übernahm. Im letzten Jahr beförderte ihn Porsche zum Baureihenleiter Cayenne.

Bei Apple wird Harrer alle Hände voll zu tun haben. Die Einstellung eines Chassis-Experten deutet darauf hin, dass Apple bei der Entwicklung des eigenen Fahrzeugs mitreden möchte, anstatt die Planung komplett an einen Auftragsfertiger abzugeben. Dennoch wird Apple die Fertigung von Teilen und die Montage des „Apple Car“ an mehrere etablierte Automobilhersteller auslagern müssen. Insbesondere Hyundai ist hierbei hoch im Kurs. Ebenfalls mit an Bord sind angeblich General Motors und der europäische Hersteller PSA.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Gast1

    Jetzt ist es raus…..das AppleCar wird ein Kia-SUV mit Porsche Design und Apfel Logo.
    Geil ….hey Siri , Car starten und am Eingang abholen.mibro

    03. Feb 2021 | 9:05 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.