iPhone 13 (Pro) soll verbesserte Ultraweitwinkel-Kamera erhalten

| 19:23 Uhr | 0 Kommentare

Alle vier iPhone 13 (Pro) Modelle sollen über eine verbesserte Ultraweitwinkel-Kamera verfügen. Anstatt einer ƒ/2,4 Blende (iPhone 12) soll eine ƒ/1,8 Blende verbaut werden.

iPhone 13 (Pro) soll verbesserte Ultraweitwinkel-Kamera erhalten

Die Barclays Analysten Blayne Curtis und Thomas O’Malley berichten in einer aktuellen Investoreneinschätzung davon, dass alle iPhone 13 (Pro) Modelle über eine verbesserte Ultraweitwinkel-Kamera mit ƒ/1,8 Blende verfügen werden.

Im November letzten Jahres behauptete auch Analyst Ming Chi Kuo dass Apple die Ultraweitwinkel-Kamera bei den 2021-Modellen verbessern wird. Allerdings sprach dieser davon, dass nur die iPhone 13 Pro Modelle diese Neuerung erhalten. Ende 2022 sollen auch die restlichen iPhone-Modelle laut Kuo eine leistungsstärkere Ultraweitwinkel-Kamera erhalten.

Eine größere Blende bedeutet, dass mehr Licht ins Objektiv fällt. Bei einem Umstieg von einer ƒ/2,4 Blende auf eine eine ƒ/1,8 Blende wird die Ultraweitwinkel-Kamera deutlich bessere Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglichen.

Darüberhinaus behaupten die Barclays Analysten, dass das iPhone 13 Pro das verbesserte Teleobjektiv des aktuellen iPhone 1Phone 12 Pro Max (Brennweite: 65mm – Blende: ƒ/2,2) erhält.

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple im Herbst dieses Jahres vier neue iPhone-Modelle als direkte Nachfolger der iPhone 12 Familie auf den Markt bringt. Neben einem neuen verbesserten A15-Chip werden die Geräte auch ein leistungsfähigeres Kamerasystem sowie weitere Verbesserungen besitzen. Touch ID im Display bzw. im Ein-Aus-Schalter ist ebenso im Gespräch.

(via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.