Spotify: 155 Millionen Premium-Kunden – 345 Millionen aktive Nutzer

| 15:00 Uhr | 0 Kommentare

Spotify hat am heutigen Tag neue Quartalszahlen vorgelegt. Aus diesen geht unter anderem hervor, dass der Streaming-Dienstcmittlerweile auf 155 Millionen zahlende Premium-Abonnenten blickt. Alles in allem verzeichnet Spotify 345 Millionen aktive Nutzer. Zuletzt waren es 144 Millionen zahlende Kunden und 320 Millionen aktive Nutzer.

Fotocredit: Spotify

Spotify gibt Quartalszahlen bekannt

Genau wie viele andere Unternehmen, ist auch Spotify dazu verpflichtet, einmal pro Quartal seine Geschäftszahlen bekannt zu geben. Am heutigen Tag war es soweit und Spotify hat verkündet, dass der schwedische Audio Streaming Service aktuell weltweit 155 Millionen Spotify Premium-Abonnenten sowie insgesamt 345 Millionen aktive Nutzer zählt.

Mit diesen Zahlen wurden die Prognosen in fast allen Bereichen erfüllt oder übertroffen. Spotify bietet Zugang zu über 60 Millionen Songs sowie mehr als 2,2 Millionen Podcasts, davon 50.000 deutschsprachige Formate. Die Anzahl der Podcast-Stunden hat sich weltweit im Jahresvergleich fast verdoppelt. 25 Prozent der aktiven Nutzer hören jetzt Podcasts, im vergangenen Quartal waren es 22 Prozent. Mit 281 Millionen Euro übertrafen die Werbeumsätze die Quartalsprognose aufgrund von deutlichem Umsatzwachstum in allen Regionen und über alle Kanäle hinweg.

Auch wenn sich die Zahlen bisher ziemlich gut lesen, darf man nicht darüber hinwegsehen, dass das Unternehmen nach wie vor Verluste schreibt. Im Q4/2020 verzeichnete Spotify einen Verlust von 69 Millionen Dollar.

Vergleich mit Apple Music

Ohne wenn und aber ist Spotify im Bezug auf die Abonnentenzahlen die unangefochtene Nummer 1. Platz 2 belegt Apple Music. Allerdings hat man lange Zeit aus Cupertino keine offiziellen Zahlen mehr gehört.

Im Januar 2019 hieß es, dass Apple auf 50 Millionen zahlende Abonnenten blickt, im Juni 2019 waren es über 60 Millionen aktive Abonnenten. Seitdem gibt es keine aktuellen Zahlen aus Cupertino.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.