iOS 14.5: Nutzer können Unfälle, Gefahren und Radarfallen in Apple Maps melden

| 15:36 Uhr | 0 Kommentare

In den vergangenen Monaten hat Apple seine Karten-Applikation in einigen Ländern aufgewertet. Vor allem bei den ÖPNV-Daten und der Kartenansicht hat das Unternehmen nachgelegt. Nun hat Apple in der Beta von iOS 14.5 eine neue Funktion integriert, mit der ihr euch über Unfälle, Blitzer und andere Gefahren informieren und diese melden könnt. In Deutschland wird die Funktion derzeit jedoch noch nicht unterstützt. Augenscheinlich fällt der Startschuss zunächst in den USA.

Fotocredit: Apple

Apple Maps warnt vor Gefahren

Eine der beliebtesten Funktionen von Navigations-Apps wie Waze ist die Möglichkeit, Unfälle, Gefahren und Radarfallen zu melden, um andere Fahrer zu warnen, die sich auf der gleichen Route oder in der gleichen Gegend befinden. Dies ist eine praktische Funktion, die anderen Fahrern helfen kann, eine bessere Route zu finden, je nachdem, welche Auswirkungen ein Unfall oder eine Gefahr auf den Verkehr hat.

Nun ist die Funktion auf ihrem Weg zu Apple Maps. So zeigt sich unter der iOS 14.5 Beta die Möglichkeit die Gefahrenstellen an andere Apple Maps Nutzer zu melden. Hierfür wischt man in der Navigationsansicht nach oben. Nun bieten drei Buttons (Unfall, Gefährdung und Geschwindigkeitskontrolle) die Möglichkeit eine der Gefahren zu melden. Wie MacRumors berichtet, kann die Meldung auch über Siri oder CarPlay erfolgen. So könnt ihr beispielsweise einfach sagen: „Hey Siri, da vorne ist ein Unfall“, um den Unfall zu protokollieren.

Apple hat nicht detailliert beschrieben, wie das System funktioniert. Es wird vermutet, dass es der Crowdsourced-Reporting-Funktionalität ähnelt, die bereits von Diensten wie Waze verwendet wird. Solche Systeme stützen sich auf mehrere Meldungen und serverseitige Aggregation.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.