Apple registriert M1-Macs in Bluetooth-Datenbank – neben mysteriösem „B2002“-Produkt

| 11:15 Uhr | 1 Kommentar

Im Oktober letzten Jahres reichte Apple ein Gerät namens „B2002“ in der Kategorie „Personal Computer“ und der Modellnummer „TBD“ bei der offiziellen Bluetooth-Datenbank ein. Unter dem selben Eintrag hat Apple nun sein Trio an M1-Macs registriert.

Fotocredit: Apple

 

Apple registriert M1-Macs in Bluetooth-Datenbank

Die neuesten MacBook Air, 13 Zoll MacBook Pro und den Mac mini (jeweils mit M1-Chip) hat Apple am 10. Februar 2021 in der Bluetooth SIG Datenbank eintragen lassen. Die Ergänzungen in der Datenbank schließt die Möglichkeit aus, dass das „TBD“ -Element einer der M1-Macs ist. Viele andere bestehende Apple-Produkte können ebenfalls ausgeschlossen werden, da es separate Bluetooth-Datenbanklisten für das iPhone 12, die Apple Watch Series 6 und die Apple Watch SE, AirPods Max, den HomePod mini, das iPad Air (4. Generation), das iPad (8. Generation) sowie die aktuellen iPad Pro Modelle gibt.

Screenshot Bluetooth-Datenbank

Um was es sich beim mysteriösen „B2002“-Produkt handeln könnte, bleibt weiterhin unbekannt. Apple wird unter anderem nachgesagt, dass das Unternehmen an einem Smart Tracker namens „AirTags“, an einem neuen AppleTV sowie neuen AirPods arbeitet.

Kurzum: B2002 bleibt weiterhin ein Mysterium.

(via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Gast1

    Ahhh….. B-Ware aus dem Jahr 2002 wird an den Mann/ Frau gebracht.
    😜😏

    12. Feb 2021 | 13:27 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.