M1 MacBook Pro schlägt extrem leistungsstarken PC im Fotobearbeitungstest

| 7:11 Uhr | 6 Kommentare

Die M1-Macs haben sich bereits in mehreren Tests als sehr beeindruckend erwiesen, auch wenn Intel noch versucht die eine oder andere Lücke zu finden. Heute haben wir wieder einen praxisnahen Benchmark für euch, der zeigt, wie gut Apples neue Mac-Generation gegenüber der x86-Konkurrenz abschneidet.

Fotocredit: Apple

Ein Profi-Fotograf testet das M1 MacBook Pro

Im Zuge eines Test-Parcours von CNET musste das M1 MacBook Pro zeigen, wie gut es sich bei der Fotobearbeitung gegen einen leistungsstarken PC schlägt, der mit einer AMD Ryzen 9 3950 X-CPU, einer Nvidia RTX Titan-Grafikarte und 128 GB RAM ausgestattet war. Hierbei stellte der Profi-Fotograf Andrew Hoyle erstaunt fest, dass das MacBook Pro einige Photoshop-Aufgaben schneller erledigen konnte als der Windows-PC, wenn die M1-native Version von Photoshop auf dem MacBook Pro ausgeführt wird.

Hoyle testete wie lange Photoshop benötigt, 9 Rohbilder in voller Auflösung auszurichten und dann zu einem Focus-Stacked-Bild zusammenzufügen. Beim Focus-Stacking nimmt man eine Reihe von Fotos mit unterschiedlichen Fokuspunkten auf und kombiniert sie dann in der Software, um das gesamte Bild vom nächstgelegenen bis zum entferntesten Punkt im Fokus zu haben. Es entsteht eine Bildserie mit vielen verschiedenen Schärfeebenen.

Die x86-basierte Photoshop-Version benötigte auf dem MacBook Pro mit Rosetta 2 50,3 Sekunden, um die Ebenen auszurichten und 1 Minute und 37 Sekunden, um sie zusammenzufügen.

Der Windows-PC brauchte 20 Sekunden, um die Ebenen auszurichten und 53 Sekunden, um sie zusammenzuführen – ein klarer Sieg für den Windows-PC.

Hoyle nahm für das MacBook Pro dann jedoch die Beta-Version von Photoshop, die den M1 nativ anspricht. Nun dauerte es 22 Sekunden, um die Ebenen auszurichten und 46,6 Sekunden, um sie zusammenzuführen – also eine schnellere Gesamtzeit als der immens ausgestattete Windows-PC. Auch beim Importieren von 100 Rohbildern schlug die M1-Version von Lightroom den PC.

Zusammenfassend ist Hoyle mit der Leistung des MacBook Pro sehr zufrieden und kann das System anderen Fotografen empfehlen. So kommt er zu dem Schluss:

„Alles in allem bin ich beeindruckt. Selbst wenn nicht optimierte Versionen von Apps ausgeführt werden, schlägt sich das M1 MacBook Pro immer noch wacker gegen einen superstarken Bearbeitungs-PC, und die Tatsache, dass es in der Lage ist, den PC in einigen Tests zu übertreffen, wenn M1-optimierte Beta-Apps verwendet werden, ist erstaunlich. Ich bin auf jeden Fall gespannt, welche Leistungsverbesserungen wir sehen werden, wenn mehr Entwickler ihre Software vollständig für Apple Silicon optimieren.

Wenn Sie ein Fotograf sind und über ein Upgrade nachdenken, würde ich sagen, dass das M1 MacBook eine sichere Wahl ist. Zumindest werden Sie in der Lage sein, all Ihre aktuelle Software wie gewohnt über Rosetta 2 zu nutzen, und mit der Zeit, wenn offizielle M1-Versionen veröffentlicht werden, werden diese Leistungssteigerungen – und wahrscheinlich auch die Einsparungen bei der Batterielaufzeit – äußerst angenehm sein.“

Kategorie: Mac

Tags: ,

6 Kommentare

  • Gast1

    Und was ist wenn diese Käuferschicht noch ein paar Tage wartet und
    es dann ein MacBookPro mit noch stärkerem Prozessor und viel schnellerer
    Grafik gibt ?
    Ups , Intel.

    19. Feb 2021 | 10:14 Uhr | Kommentieren
    • Mija

      Hallo
      hast du Info wann kommt neu……. ich warte neu MBP 16?
      Gruß.

      19. Feb 2021 | 11:00 Uhr | Kommentieren
    • Mija

      Mark Gurman: „Kein Apple Event am 16. März 2021“😓😓😓

      20. Feb 2021 | 15:34 Uhr | Kommentieren
  • Gast1

    Am 16.03 soll es ein Apple Event geben , ob da schon die neuen MacBookPro dabei sind ?
    Der Termin spricht dafür , möglich ist alles . Ich warte auch darauf.

    19. Feb 2021 | 11:47 Uhr | Kommentieren
  • Lindy

    Ich habe mein Sparschwein schon angeritzt! Mal sehen was die im März präsentieren. Ein MacBook pro 16″ und M1x Prozessor wird das arme Schwein leider nicht überleben… 😉

    19. Feb 2021 | 18:37 Uhr | Kommentieren
  • Krusty

    Habe mir vor zwei Wochen einen Mac mini mit M1 Chip gekauft, bin sehr zufrieden 😀

    19. Feb 2021 | 19:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.