Tim Cook: 2020 war Apples „bestes Innovations-Jahr aller Zeiten“

| 15:24 Uhr | 0 Kommentare

Apple ist bekannt für seine Innovationen bei Hardware und Software. Wie Tim Cook in einem Interview mit He Shijie (einem Absolventen der Pekinger Universität für Post und Telekommunikation) erklärt, war Apple in diesem Bereich im letzten Jahr sehr erfolgreich. So bezeichnet Apples CEO das vergangene Jahr sogar als das erfolgreichste „Innovations-Jahr aller Zeiten“.

Fotocredit: Apple

Innovation dank Diversität

Im Jahr 2020 brachte Apple eine Reihe neuer Produkte auf den Markt, angefangen bei den neuen iPhones, brandneue iPads, die Apple Watch Series 6 und natürlich neue Apple Silicon Macs. Wenn man all das zusammennimmt, sagt Cook in dem Interview, kann man mit Stolz behaupten, dass 2020 das beste Jahr für Apple war, wenn es um innovative Produkte geht. Cook warnt jedoch davor, dass es „keine Formel für Innovation gibt“, weswegen sich Apple nicht auf den Erfolgen ausruhen darf.

Auch wenn es keine einheitliche Formel für die Innovation gibt, so hebt Cook hervor, dass Apple in diesem Bereich so erfolgreich ist, weil das Unternehmen Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Hintergründen und Leidenschaften beschäftigt. So erklärt Cook:

„Was wir tun, ist, dass wir eine Kultur der Kreativität und eine Kultur der Zusammenarbeit haben. Und diese beiden Dinge zusammen, wenn sie sich überschneiden, schaffen enorme Innovation. Man bringt Menschen zusammen, die unterschiedliche Fähigkeiten haben, die die Welt anders sehen, die vielleicht aus unterschiedlichen Orten kommen, die unterschiedliche Hintergründe haben. Manche kommen aus dem Bereich der Hardware, manche aus der Software. Einige sind Dienstleister. Einige sind vielleicht Musiker und Künstler. Aber wenn man sie alle für ein gemeinsames Ziel zusammenbringt, um ein unglaubliches Produkt zu entwickeln, dann ist es erstaunlich, was dabei herauskommen kann.“

Apple in China

Apples Geschäft in China ist weiterhin ein Rückgrat für das Unternehmen. Im vierten Quartal 2020 erreichte der Absatz des iPhone 12 in dem Land 18 Millionen Einheiten. Shijie, der in China lebt, fragt Cook im Interview, ob es Features gibt, die auf dem Feedback von Kunden aus China basieren. Cook nennt daraufhin einige, darunter den iOS 13 Dark Mode, QR-Reader, spezielle Tastaturen und 5G.

Zugänglichkeit für ältere Menschen

Eine Frage, die Cook wahrscheinlich nicht allzu oft hört, jedoch sehr wichtig ist, bezieht sich auf die Zugänglichkeit der Apple-Produkte. So bringt Shijie auch ein Thema seiner Großmutter zur Sprache, der es schwerfällt, den Umgang mit dem iPhone zu erlernen. Er fragt Cook, was Apple tun kann, um älteren Menschen die digitale Welt zugänglicher zu machen. Cooks Antwort:

„Nun, wir bemühen uns wirklich sehr, unsere Produkte für jeden zu entwerfen. Und wir versuchen sehr stark, das Produkt so zu gestalten, wie der Verstand funktioniert, so dass man keine Bedienungsanleitung braucht, man kann es in die Hand nehmen und es funktioniert so, wie man es sich vorstellt. Wir haben Kurse im Apple Store, in denen wir Ihrer Großmutter gerne beibringen, wie sie ihr iPhone benutzt. Und wir haben Telefon-Support und so weiter für Leute, die das brauchen. Aber unsere Hoffnung und unser Wunsch ist es immer, das Produkt so zu gestalten, dass es so funktioniert, wie Sie es erwarten würden, so dass keine Anleitung nötig ist.“

Das komplette Video-Interview wurde auf dem chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo mit englischen sowie chinesischen Untertiteln veröffentlicht und widmet sich noch weiteren Themen wie Cooks vergangene Reisen nach China, die Bedeutung von Bildung und mehr.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.