Apple Car: Partnerschaft mit Kia soll doch noch möglich sein

| 11:02 Uhr | 1 Kommentar

Die letzten Berichte rund um das Apple Car lassen es schon vermuten: Apple ist intensiv auf Partnersuche. Hyundai bzw. Kia sollen hierbei bereits ausgeschieden sein. Nun bringt die südkoreanische Nachrichtenseite Chosun Biz eine mögliche Partnerschaft zwischen Apple und dem Automobilhersteller wieder in den Bereich des Möglichen.

Können sich Apple und Hyundai/Kia einigen?

Apples Verhältnis zu Hyundai hatte in den letzten Monaten ihre Höhen und Tiefen. Zunächst sah es so aus, dass eine Partnerschaft zwischen Hyundais Tochtergesellschaft Kia und Apple nur noch eine Formsache sei. Dann gab der Automobilhersteller jedoch Anfang des Monats überraschend an, dass es keine Verhandlungen mit Apple bezüglich der Entwicklung eines selbstfahrenden Elektrofahrzeugs gibt.

Wie Reuters nun berichtet, haben Apple und Kia im vergangenen Jahr eine Absichtserklärung unterzeichnet, in der sie eine Zusammenarbeit in acht Sektoren, darunter auch Elektrofahrzeuge, vereinbart haben. Dies geht aus einem neuen Bericht der Nachrichtenseite Chosun Biz hervor. Der jüngste Bericht deutet darauf hin, dass eine Partnerschaft mit Kia immer noch möglich ist. Hier heißt es, dass die Verhandlungen mit Apple „nicht komplett abgebrochen wurden“, obwohl es „Schwierigkeiten bei den Gesprächen“ gibt. Apple und Kia könnten sich somit doch noch einigen, auch wenn noch nicht geklärt ist, wie die Partnerschaft letztendlich aussehen würde. Zuletzt hieß es, dass Hyundai seine Marke nicht als einfachen Zulieferer sehen möchte.

Gerüchte über ein Apple Car oder eine Art autonomes Fahrzeugsystem reichen bis ins Jahr 2014 zurück. Bis wir Apples erstes Fahrzeug auf den Straßen sehen werden, dürften noch einige Jahre vergehen. Verschiedene Quellen gehen davon aus, dass die Produktion des Apple Car 2024 beginnen könnte. Dieses Datum gilt jedoch unter Experten als äußerst ambitioniert für ein Technologieunternehmen, das seinen ersten Vorstoß in eine neue Branche unternimmt. Der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo gibt derweil an, dass Apple das Fahrzeug als ein „sehr hochwertiges“ Modell vermarkten wird, also „deutlich höher“ als ein Standard-Elektrofahrzeug.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Gast1

    Was ist daran ambitioniert ?
    Apple wendet sich ausschließlich an Firmen die fertige Bodengruppen
    mit Batterie haben. zB. Kia , Hyundai
    Das Obendraufchassis ist doch nur noch Formsache und bestimmt schon
    vom Design fertig welches nur noch an die entsprechende Plattform
    angepasst wird. Ebenso die Software an der Apple schon über 5 Jahre
    rumfeilt und testet.
    Ich würde mich , wenn Kia den Vertrag bald unterschreibt , nicht wundern
    wenn Apple zum Ende 2022 schon ein Fahrzeug ankündigt.
    Das wäre der Paukenschlag .

    27. Feb 2021 | 12:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Gast1 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.