Bericht: Apple verlagert rund 10 Prozent der iPhone 12 Produktion von China nach Indien

| 6:22 Uhr | 0 Kommentare

Apple versucht nicht nur bei seinen Zulieferern mehrgleisig zu fahren, auch die Fertigung der Geräte verteilt der Hersteller für gewöhnlich auf mehrere Schultern. Ließ Apple in den letzten Jahren verstärkt in China fertigen, so möchte das Unternehmen zukünftig auch hier das Risiko minimieren. Neben China bauen Apple und seine Fertigungspartner in erster Linie in Indien Produktionsstätten auf. Einem aktuellen Bericht zufolge wird in Kürze die iPhone 12 Produktion in Indien starten.

Apple verlagert Teile der iPhone-Produktion von China nach Indien

MoneyControl bezieht sich auf einen Bericht von Business Standard und vermeldet, dass in Kürze die iPhone 12 Produktion in Indien startet. Demnach wird Foxconn in Indien bis zu 10 Prozent der Fertigung übernehmen. Die Geräte sind sowohl für den Verkauf in Indien als auch für den Export vorgesehen. Derzeit fertigt Foxconn nur das iPhone 11 und iPhone XR in Indien.

Das iPhone 12 im Werk des taiwanesischen Herstellers Foxconn in Tamil Nadu hergestellt. […] Apple wird voraussichtlich 7 bis 10 Prozent seiner Produktionskapazität aus China verlagern, teilten Analysten der Publikation mit.

Im Rahmen des PLI-Programms (Production-Linked Incentive) der indischen Regierung hat Apple eine Partnerschaft mit Foxconn, Wistron und Pegatron geschlossen […]

Analysten teilten dem Business Standard mit, dass in der Einrichtung auch das iPhone 12 mini hergestellt werden sollte, eine endgültige Entscheidung steht jedoch noch aus. Die Produktionseinheit von Pegatron wird voraussichtlich Mitte 2021 eingeweiht, so der Bericht.

Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass auch die iPad-Produktion in Indien starten wird. Dies ist ein weiteres Zeichen dafür, dass Apple unabhängiger von China werden möchte.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.