Ins Eis eingebrochen: Apple Watch rettet Schlittschuhläufer das Leben [Video]

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

In den letzten Jahren haben wir die unterschiedlichsten Erfahrungsberichte gehört, bei denen die Apple Watch in der Not zur Seite stand. Beispielsweise half die Sturzerkennung der Smartwatch bei einem Date, das alles andere als nach Plan verlief. Regelmäßig hören wir auch von Nutzern, die dank der Apple Watch ein Herzleiden frühzeitig feststellen konnten. Dieses Mal zeigte ein Schlittschuhläufer unfreiwillig, dass die Apple Watch auch im Eiswasser mit hervorragenden Rettungseigenschaften aufwarten kann.

Rettung auf dünnem Eis

Wie der TV-Sender WMUR berichtet, trainierte der Eisschnellläufer William Rogers auf einem zugefrorenen Fluss nahe der Stadt Somersworth im US-Bundesstaat New Hampshire, als plötzlich das Eis nachgab und er in den eiskalten Fluß fiel. Er versuchte schnell wieder an Land zu kommen, doch das Eis brach immer wieder ein.

Da Rogers keinen Halt fand, konnte er weder aus dem Eis klettern noch konnte er sein iPhone aus der Tasche ziehen. Wie er sich im Interview erinnert, bemerkte er in der brenzligen Situation schnell die ersten Anzeichen einer Hypothermie, einer lebensgefährlichen Unterkühlung. Geistesgegenwärtig kam ihm die Idee, seine Apple Watch zu nutzen, um den Notruf zu kontaktieren.

Er erklärte dem Rettungsdienst, dass er vielleicht noch 10 Minuten Zeit habe, bevor er im Eiswasser erfriert. Glücklicherweise kam die Feuerwehr schon nach 5 Minuten. Im Interview sagt Rogers, dass die Apple Watch sein Leben gerettet hat. Natürlich ist er auch den Einsatzkräften dankbar, die ihn aus dem Fluss gerettet haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.