Wikipedia startet kostenpflichtigen Service für Apple, Google, Amazon und Co.

| 13:55 Uhr | 0 Kommentare

Informationen aus Wikipedia werden an verschiedenen Stellen auf dem iPhone, iPad und Mac verwendet. Zudem stammt ein Großteil der Daten, die über den virtuellen Assistenten Siri eingespeist werden, von Wikipedia. Auch Google, Amazon und andere Technologieunternehmen zapfen die Online-Enzyklopädie als Wissensquelle für ihre Services an. Derzeit gibt es keine finanzielle Beziehung zwischen Wikipedia und den Unternehmen für diese Informationen, aber das könnte sich bald ändern.

Wikimedia startet Service für kommerzielle Nutzung

Ein neuer Bericht von Wired erklärt, dass die Wikimedia Foundation, die Wikipedia und verwandte Projekte betreibt, ein neues kommerzielles Projekt, Wikimedia Enterprise, einführen wird. Diese neue Initiative wird später im Jahr 2021 an den Start gehen. Nach offiziellen Angaben bietet die Plattform „kostenpflichtige Entwickler-Tools und Dienste, die es Unternehmen und Organisationen erleichtern, Wikimedia-Daten zu konsumieren und wiederzuverwenden“.

Obwohl das Programm erst später im Jahr startet, sollen Gespräche zwischen der Wikimedia Foundation und großen Technologieunternehmen „bereits im Gange“ sein. Der Bericht spezifiziert nicht, welche großen Technologiefirmen in die Gespräche einbezogen sind. Da Apple, Google und Amazon zu den größten kommerziellen Nutzern von Wikipedia-Daten zählen, ist wahrscheinlich, dass sie dazu zählen.

Neuer Service ersetzt nicht die kostenlose Option

Das Wikimedia-Enterprise-Programm wird nicht automatisch die kostenlose Option ersetzen, die Technologieunternehmen derzeit nutzen. Laut dem Team, das an dem neuen Projekt arbeitet, ist die neue Option ein Experiment in Richtung Nachhaltigkeit und Erhaltung der Unabhängigkeit der Plattform. Demnach wird zumindest vorerst die kostenlose Option, die große Unternehmen derzeit nutzen, in irgendeiner Form bestehen bleiben. Es könnte jedoch sinnvoller sein, das kostenpflichtige Enterprise-Projekt zu wählen.

Aktuell stellt Wikipedia Unternehmen alle zwei Wochen einen Speicherauszug aller Artikel zur Verfügung, sowie regelmäßige Updates. Wikipedia macht keine Anstrengungen, diese Daten auf die Bedürfnisse der Empfänger zuzuschneiden. Die entsprechenden Unternehmen setzen Teams ein, die sich um die Verwaltung und Aufarbeitung der Informationen von Wikipedia kümmern.

Wie Lane Becker, Senior Director bei der Wikimedia Foundation, erklärt, wurde Wikimedia Enterprise gegründet, um einen leichteren Zugang zu der riesigen Sammlung von Enzyklopädieartikeln zu verkaufen. Unternehmen, die bereit sind zu zahlen, erhalten einen besseren Service und können somit das Erlebnis für ihre Nutzer besser gestalten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.