Apple integriert FaceTime Framework in HomePod und AppleTV

| 8:44 Uhr | 0 Kommentare

Gestern wurde bekannt, dass Apple an neuen Lautsprecher-Modellen mit Displays und Kameras arbeitet. Dies könnte ein Indiz dafür sein, dass Apple zukünftig einen HomePod mit integriertem Bildschirm und Kamera für FaceTime und weitere Funktionen anbieten wird. Nun zeigt sich, dass der Hersteller bereits das FaceTime Framework in HomePod und AppleTV integriert hat.

Fotocredit: Apple

HomePod mit Kamera und Display im Anmarsch?

Entwickler Steve Moser hat den Code der tvOS 14.5 Beta „durchforstet“ und dabei festgestellt, dass Apple das FaceTime- und iMessage-Framework – neben dem AVFCapture Framework – hinzugefügt hat.

An dieser Stelle drängt sich zunächst einmal die Frage auf, was tvOS mit dem HomePod zu tun hat? Apple nutzt seit April 2020 tvOS als Grundlage für die HomePod-Software. watchOS, tvOS und die HomePod-Software sind alles Varianten von iOS. Jede Variante unterscheidet sich jedoch durch das Gerät, auf dem die Software ausgeführt wird, mit eindeutigen Schnittstellen, APIs und mehr.

Das bedeutet wiederum, dass die in tvOS enthaltenen Funktionen auch in der HomePod-Software enthalten sind, da sie denselben Basiscode haben. Daher könnten die in tvOS 14.5 zu tvOS hinzugefügten Frameworks „FaceTime“, „iMessage“ und „AVFCapture“ tatsächlich für einen zukünftigen HomePod mit Display und Kamera entwickelt werden.

Mit dem HomePod und HomePod mini könnt ihr bereits FaceTime Audio nutzen, um Telefonate zu führen. Das in der tvOS 14.5 Beta entdeckte FaceTime-Framework unterscheidet sich von allen Programmcodes, die sich auf die vorhandene Audio-Funktion FaceTime beziehen.

Mark Gurman geht nicht davon aus, dass Apple zeitnah einen HomePod mit Display und Lautsprecher ankündigt. Allerdings ist davon auszugehen, dass sich Apple mit der Materie beschäftigt und verschiedene Konstellationen durchdenkt. Apple hat bestätigt, dass er aktuell HomePod eingestellt und sich das Unternehmen auf den HomePod mini konzentrieren wird.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.