M1 Mac mini: Vereinzelte Nutzer haben Probleme mit externen Displays – Bildschirm bleibt im Ruhemodus

| 12:05 Uhr | 2 Kommentare

Vereinzelte Nutzer berichten derzeit, dass ihr Mac mini angeschlossene Bildschirme unter Umständen nicht mehr aus dem Ruhezustand aufweckt. In Apples Support-Foren und bei MacRumors wird das Problem bereits diskutiert, wobei einige Nutzer die ersten Lösungsvorschläge teilen.

Fotocredit: Apple

Bildschirm bleibt im Ruhemodus

Das Problem betrifft nicht alle M1 Mac mini-Besitzer, aber es gibt einige Erfahrungsberichte, die bis in den November zurückreichen, als der Mac mini veröffentlicht wurde. MacRumors-Leser gooimac erklärt das Problem:

„Ich habe einen neuen Mac mini M1 mit 16 GB RAM, auf dem Big Sur 11.2.3 läuft, und jedes Mal, wenn der Computer und der Bildschirm in den Ruhezustand gehen, ist der Computer nicht in der Lage, den Bildschirm wieder aufzuwecken.

Tatsächlich bekomme ich „Kein Signal“ auf dem Bildschirm angezeigt, nachdem der mini aufgeweckt wurde, also technisch gesehen weckt der Computer den Bildschirm auf, aber er kann kein Videosignal senden. Der Bildschirm ist ein 34″ LG Ultrawide 4K Thunderbolt. Er wacht problemlos mit meinem 2018er MacBook Pro auf, also ist mit dem Bildschirm selbst alles in Ordnung.

Der einzige Weg, wie ich den mini dazu bringen kann, ein Signal an den Bildschirm zu senden, ist, das Thunderbolt-Kabel abzuziehen und wieder einzustecken. Manchmal wiederholt. Offensichtlich ist das keine ideale Lösung.“

Das Problem betrifft anscheinend eine Vielzahl von Bildschirmen, die über Thunderbolt, HDMI und DisplayPort-Adapter angeschlossen werden, aber es gibt auch viele Nutzer, die überhaupt keine Probleme haben. Einzelnen Berichten zufolge könnte das Problem mit dem Mehrbenutzermodus von macOS zusammenhängen. In diesem Fall ist es zu empfehlen, nur einen einzelnen Benutzer am Mac anzumelden. Neben dem Abziehen und wieder Anschließen des Kabels bietet sich derzeit sonst nur noch als Workaround die Deaktivierung des Ruhemodus an.

Einige der Betroffenen berichten zudem von den bereits gesichteten Grafikfehlern, bei denen sich unaufgefordert rosafarbene Bildpunkte auf externen Bildschirmen zeigen. Apple arbeitet bereits an einen Fix des Grafikbugs und hoffentlich auch für das Ruhemodus-Phänomen.

Kategorie: Mac

Tags: ,

2 Kommentare

  • Brokoli1

    Hab ein ähnliches Problem.

    Besitze einen BenQ 4K Monitor und habe diesen per USB-C am Mac mini M1.

    Wenn ich dann den Bildschirm wieder aufwecke, ist das Bild sehr klein in der oberen linken Ecke und etwa 2/3 des Bildschirms sind schwarz. Ich denke, das liegt an der Skalierung auf WQHD.

    Nahdem man den Monitor dann aus und wieder einschaltet, ist wieder alles normal.

    28. Mrz 2021 | 14:21 Uhr | Kommentieren
  • Tornambé Marc

    Hallo, hatte dasselbe Problem, Monitor wachte nach dem spleepmodus nicht mehr auf und blieb schwarz. Mac Mini M1 mit Eizo CG 279X Monitor, USB-C angeschlossen und BIG SUR 11.3.1
    Neuinstallation, sowie mehrere Stunden mit dem Applesupport blieben ohne Resultat.

    Jedoch wurde heute ein Update auf die Version Big Sur 11.4 getätigt und das beschriebene Problem tauchte nicht mehr auf. Funktionniert jetzt wieder ohne Problem.

    18. Mai 2021 | 20:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.