Bloomberg: Apple kündigt Mixed-Reality-Headset bald an

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Während sich die Gerüchte über Apples Pläne zur Entwicklung von AR- und VR-Produkten verdichten, meldet sich Mark Gurman von Bloomberg erneut zum Thema. So hat Gurman nun erfahren, dass Apple „in den nächsten Monaten“ ein Mixed-Reality-Headset vorstellen will.

Apples AR- und VR-Headset-Pläne

In einem Newsletter, der die mögliche Zukunft von Apples WWDC-Konferenz skizziert, sagt Gurman, dass Apple ein Mixed-Reality-Headset auf einer Veranstaltung irgendwann „in den nächsten paar Monaten“ vorstellen möchte. Hierbei soll es sich tatsächlich um eine Veranstaltung mit Besuchern handeln, was für die Vorstellung eines Headsets durchaus praktisch sein dürfte.

Bloomberg hatte zuvor berichtet, dass Apples erstes AR/VR-Headset ein High-End „Nischen“-Gerät sein wird, das sich in erster Linie an Entwickler richtet. Die Pläne deuten darauf hin, dass Apples Headset weitaus teurer sein wird als das von Konkurrenten, die zwischen 300 und 900 US-Dollar kosten. Einige Apple-Insider glauben, dass Apple damit rechnet, im Durchschnitt nur ein Headset pro Tag in seinen Einzelhandelsgeschäften zu verkaufen. Apple hat ungefähr 500 Geschäfte, sodass in diesem Szenario der Jahresabsatz etwas mehr als 180.000 Einheiten betragen würde – ohne andere Vertriebskanäle.

Weiter heißt es, dass die verwendeten Displays mit einer viel höheren Auflösung als bei der Konkurrenz aufwarten können. Die integrierten Prozessoren sollen deutlich leistungsstärker sein, als der aktuelle M1-Chip. Laut weiteren Quellen wird Apples Headset, das den Codenamen N301 trägt, zwischen 1.000 und 3.000 Dollar kosten.

Eine deutlich kleinere Apple AR-Brille (Codename: N421) soll sich in einem früheren Stadium der Entwicklung befinden und noch Jahre von der Markteinführung entfernt sein. Ursprünglich sollte das Gerät im Jahr 2023 auf den Markt kommen. Dieser Termin kann jedoch wahrscheinlich nicht eingehalten werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.