Google Maps: zahlreiche neue Funktionen angekündigt

| 13:25 Uhr | 0 Kommentare

So wie Apple seine Karten-Applikation regelmäßig weiterentwickelt, verpasst auch Google seinem Pendant Google Maps regelmäßig neue Funktionen. Nun hat Google zahlreiche neue Features angekündigt, die zukünftig an Bord sein werden.

Google kündigt neue Funktionen für Maps an

Google Maps ist für viele Anwender die Nummer 1, wenn es um digitale Karten. und Navigationsdienste geht. Nun hat der Suchmaschinenbetreiber verschiedene neue Features angekündigt. Dabei setzt das Unternehmen verstärkt auf künstliche Intelligenz.

Im hauseigenen Blog kündigt Google an, dass man „Live View“ mit AR-basierten Informationen auf den Innenräume erweitern möchte. Dank neuer Möglichkeiten, die Google helfen, die genaue Höhe und Platzierung von Objekten in einem Gebäude zu verstehen, kann Live View zukünftig auch für Flughäfen, Transitstationen, Einkaufszentren etc. angeboten werden. In der Live View Ansicht erhaltet ihr dann entsprechende AR-Darstellungen, die euch den Weg zu eurem Ziel zeigen.

Indoor Live View ist jetzt auf Android und iOS in einer Reihe von Einkaufszentren in Chicago, Long Island, Los Angeles, Newark, San Francisco, San José und Seattle verfügbar. Die Einführung beginnt in den kommenden Monaten an ausgewählten Flughäfen, Einkaufszentren und Transitstationen in Tokio und Zürich. Weitere Städte werden folgen.

Wetterdaten und Infos zur Luftqualität

Weiter wird euch Google Maps zukünftig über aktuelle Wetterdaten und die Luftqualität informieren. Die Daten stammen von Partnern wie The Weather Company, AirNow.gov und dem Central Pollution Board. Diese Infos werden in den kommenden Monaten auf Android und iOS eingeführt. Die neue Wetteranzeige wird weltweit verfügbar sein und die Luftqualitätsanzeige wird in Australien, Indien und den USA starten, weitere Länder werden folgen.

Umweltfreundliche Routen-Optionen

Google Maps bietet zukünftig neue Routen anbieten, die darauf ausgelegt sind Kraftstoff zu sparen. Dabei werden unter anderem Verkehrsstaus und die Straßensteigung berücksichtigt.

In Kürze wird Google Maps standardmäßig die Route mit dem geringsten CO2-Ausstoß verwenden, wenn sie ungefähr dieselbe Ankunftszeit wie die schnellste Route aufweist. In Fällen, in denen die umweltfreundliche Route eure Ankunftszeit deutlich erhöhen würde, könnt ihr die relativen CO2-Auswirkungen zwischen den Routen vergleichen. Wollt ihr immer die schnellste Route? Hierzu müsst ihr einfach die Routenoptionen in den Einstellungen anpassen.

Umweltfreundliche Routen werden in den USA im Laufe dieses Jahres auf Android und iOS gestartet. Eine globale Expansion ist in Vorbereitung.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.