iOS 14.5: Apple behebt Fehler im Web-Content-Filter

| 18:28 Uhr | 0 Kommentare

Apples eingebauter Content-Filter für iOS und macOS blockiert offenbar seit fast einem Jahr Websuchen, die das Wort „Asian“ enthalten. Laut einem neuen Bericht von Mashable wird der Fehler nun behoben.

Fehler im Web-Content-Filter

In „Bildschirmzeit“ können Nutzer mithilfe der Option „Beschränkungen“ bestimmte Apps und Funktionen auf dem Gerät eines Kindes sperren oder beschränken. So sollen auf einem iPhone, iPad, iPod touch oder Mac unter anderem auch die Websuche nach anstößigen Inhalten vermieden werden. Leider schlich sich hier ein unglücklicher Fehler ein.

Apples Content-Filter sah fälschlicherweise den Begriff „Asian“ als jugendgefährdend an und blockierte ihn in Suchanfragen. Das führte dann dazu, dass völlig unverfängliche Suchanfragen als jugendgefährdend eingestuft und somit blockiert wurden. Dabei macht der Filter nicht nachvollziehbare Unterschiede zwischen den Betriebssystemen. “Asian Restaurants“ wird auf macOS blockiert, aber nicht auf iOS, während „Asian Food“ auf beiden blockiert wird.

Den Fehler hat Apple nun anscheinend behoben. Wie Mashable bemerkte, können Nutzer mit der neuesten iOS 14.5 Beta-Version wieder nach „Asian“ und entsprechenden Wortkombinationen in Google oder bei anderen Suchanbietern suchen, wenn Safari mit den Einschränkungen für nicht jugendfreie Inhalte aktiviert ist.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.