LG gibt Smartphone-Geschäft auf

| 16:51 Uhr | 0 Kommentare

LG – der einst drittgrößte Smartphone-Hersteller – wird zukünftig keine Smartphones mehr produzieren. Zunächst versuchte LG Electronics noch seine verlustbringende Smartphone-Sparte zu verkaufen, jedoch ohne Erfolg.

LG verlässt den Smartphone-Markt

Im umkämpften Smartphone-Markt gibt es einen Wettbewerber weniger. Auch wenn LG im Jahr 2013 noch hinter Samsung und Apple zum drittgrößten Smartphone-Hersteller der Welt zählte, sorgte zuletzt ein „wettbewerbsintensiver Markt“ für große Verluste.

Analysten kritisierten das südkoreanische Unternehmen für einige Fehler bei den Spitzenmodellen und warfen LG eine mangelnde Expertise im Marketing vor. In den vergangenen sechs Jahren fuhr LG mit seiner Smartphone-Sparte Verluste in Höhe von insgesamt rund 4,5 Milliarden US-Dollar ein.

Wie LG nun offiziell bestätigt, will das Unternehmen zukünftig seine Ressourcen auf Wachstumsbereiche wie etwa vernetzte Geräte, Teile für Elektrofahrzeuge und Robotertechnik konzentrieren. Zudem sollen Business-to-Business-Lösungen sowie Plattformen und Dienstleistungen eine wichtige Rolle spielen. Damit sind die Gespräche über einen möglichen Verkauf an die vietnamesische Vingroup gescheitert. Angeblich sollen Differenzen über die Konditionen entstanden sein, erklärten mit der Angelegenheit vertraute Personen gegenüber Reuters.

Der derzeitige Bestand an Smartphone-Geräten soll abverkauft werden, wobei LG für einen nicht näher genannten Zeitraum Software-Updates und Support für Kunden bestehender mobiler Produkte anbieten will.

Kategorie: Allgemein

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.