iPhone 11 Pro mit falsch gedrucktem Apple-Logo wurde für 2.700 Dollar verkauft

| 17:11 Uhr | 0 Kommentare

Für die einen ist es ein störender Produktionsfehler, für andere ist es eine beachtliche Wertsteigerung. Die Rede ist von einem iPhone 11 Pro, dass offensichtlich Opfer eines Schluckaufs in der Fertigungsstraße geworden ist. So schmückt das iPhone 11 Pro ein Apple-Logo, das nicht zentriert gedruckt wurde. Dank dem Fehldruck ist das iPhone jetzt fast dreimal so viel Wert und wechselte als begehrtes Sammlerstück den Besitzer für stolze 2.700 Dollar.

Fotocredit: Twitter / @ArchiveInternal

Wertsteigerung dank Verarbeitungsfehler

Wir sehen mittlerweile recht oft Bilder von iPhone-Prototypen, aber etwas, das selten ist, ist ein iPhone-Fehldruck oder eine andere Art von Produktionsfehler. Neue Bilder, die auf Twitter geteilt wurden, zeigen nun einen Fehldruck beim iPhone 11 Pro:

Das besagte iPhone 11 Pro weist ein falsch ausgerichtetes Apple-Logo auf der Rückseite auf. Wie die Bilder zeigen, befindet sich das Logo etwas mehr auf der rechten Seite, als es sein sollte. Zudem ist das Logo leicht gegen den Uhrzeigersinn angewinkelt. In dem zugehörigen Tweet heißt es, dass dieses fehlgedruckte iPhone 11 Pro so selten wie „1 zu 100 Millionen“ sein könnte, oder „möglicherweise noch seltener“.

Satte 2.700 Dollar ließ sich der Käufer das aus der Reihe tanzende Smartphone kosten und zahlte damit fast dreimal so viel, wie das iPhone 11 Pro seiner Zeit zum Marktstart gekostet hatte. Interessant ist, dass es sich nicht nur um einen Produktionsfehler handelt, sondern um einen, der es in die freie Wildbahn geschafft hat. In der Regel werden solche Fehldrucke bei der Herstellung vernichtet.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.