iPhone 13: Renderings geben Hinweise auf Notch und Kamerasystem

| 16:15 Uhr | 0 Kommentare

Bis zur Vorstellung der iPhone 13 Familie – die vermutlich im September erfolgt – werden uns noch allerhand Gerüchte, Renderings, Mockups und sonstige Informationen begleiten. Nun gibt es neue Appetithäppchen zur Notch und zum rückseitigen Kamerasystem.

Rendering zum iPhone 13 aufgetaucht

Unseren indischen Kollegen von MySmartPrice sind 3D-Renderings zum iPhone 13 (gemeint ist das 6,1 Zoll Non-Pro Modell) zugespielt worden. Auf den ersten Blick gibt es kaum Unterschiede zum aktuellen iPhone 12. Nimmt man die Renderings, die von einer nicht näher genannten Industriequelle stammen, genauer unter die Lupe, so fallen ein paar markante Unterschiede auf.

Blicken wir zunächst die die Front. Seit längerem wird kolportiert, dass Apple beim iPhone 13 auf eine kleinere Displayaussparung (Notch) für die Frontkamera setzt. Genau dies ist auf den den Renderings zu erkennen. Die Frontkamera wechselt ihr Position und die Hörmuschel wandert in den Displayrahmen. So kann die Notch schmaler gestaltet werden.

Neu ist allerdings eine Designanpassung bei der rückseitigen Kamera, Bis dato sind die Weitwinkel- und Ultraweitwinkelkamera vertikal angeordnet, beim iPhone 13 sollen diese diagonal positioniert sein. Warum sich Apple möglicherweise zu dieser Anpassung entschieden hat, ist nicht bekannt. Gut möglich, dass diese nicht nur für das iPhone 13, sondern auch für das iPhone 13 mini gilt.

Wie immer gilt: Apple Gerüchte sind mit Vorsicht zu genießen. Intern dürfte Apple bereits das finale Design des iPhone 13 (Pro) festgelegt habe. Fraglich ist nur, auf welchem Datenstand die Renderings basieren.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.