Weitere Infos zu den AirTags: CR2032, IP67, U1-Chip, Zubehör und mehr

| 22:11 Uhr | 9 Kommentare

Die Apple AirTags sind da. Soeben vorgestellt, lassen sich diese ab Freitag (23. April, 14:00 Uhr) im Apple Online Store vorbestellen. Der eigentliche Verkaufsstart findet am 30. April statt. Auf die AirTags sind wir bereits in einem gesonderten Artikel eingegangen, allerdings sind mittlerweile weitere Details zum Apple Smart Tracker bekannt geworden.

Fotocredit: Apple

Weitere Infos zu den AirTags

Apple spricht davon, dass AirTag so entwickelt wurde, dass es über ein Jahr mit einer herkömmlichen Batterie läuft. Apple setzt auf CR2032 und Anwender sind in der Lage, die Batterie einfach auszutauschen. Euer iPhone wird euch frühzeitig bescheid geben, wenn ein AirTag einen niedrigen Batteriestand besitzt.

Sollte ihr einen AirTag beispielsweise an einem Schlüsselbund befestigen und fällt euch diese Kombination in eine Pfütze oder verschüttet ihr Wasser darüber, dann müsst ihr keine Sorge haben. Apple Airtags sind IP67 zertifiziert und wassergeschützt (bis zu 1 Meter für bis zu 30 Minuten). 

Jeder AirTag ist mit dem von Apple entwickelten U1 Chip mit Ultrabreitband-Technologie ausgestattet, der „Genaue Suche“5 für iPhone 11- und iPhone 12-Nutzer:innen ermöglicht. Diese fortschrittliche Technologie kann die Entfernung und Richtung zu einem verlorenen AirTag noch exakter bestimmen, wenn er sich in Reichweite befindet.

Passenderweise bietet Apple auch Zubehör für seine AirTags an. So erhaltet ihr einen AirTag Schlüsselanhänger aus Leder (39 Euro), einen AirTag Anhänger aus Leder (45 Euro) und einen AirTag Anhänger (35 Euro).

Apple und Hermès stellen zudem AirTag Hermès vor, das ein elegantes Sortiment an handgefertigten Lederaccessoires umfasst, darunter den Taschenanhänger, Schlüsselanhänger, Travel Tag und Gepäckanhänger. Hermès Zubehör wird mit einem individuell gravierten AirTag verkauft, der auf der ikonischen Clou de Selle-Signatur der Marke basiert. Auch Drittanbieter (z.B. Belkin) haben bereits Schlüsselanhänger für Apple AirTag vorgestellt.

Kategorie: Apple

9 Kommentare

  • speakerattack

    Wäre das eine brauchbare Tracking-Alternative fürs E-Bike?

    20. Apr 2021 | 22:26 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Ein Tracking ala GPS ist mit den AirTags nicht möglich. Oder war das nicht gemeint?

      20. Apr 2021 | 22:51 Uhr | Kommentieren
      • S1

        Ich frage mich ehrlich gesagt auch, wie das funktionieren soll. Für ordentliche Ortung braucht man doch GPS und eSIM, damit der Standort per Internet an Apple gesendet werden kann. Ich frage mich das z.B. schon seit längerem, was mir diese „Find My“ Funktion bei meinen AirPods Pro bringen soll. Es wird doch eh immer nur der letzten Standort, der per Bluetooth ans iPhone gesendet wurde, angezeigt. Wirkliche echte Ortung funktioniert bis heute nur und ausschließlich mit dem iPhone. GPS und mobiles Internet machen es möglich. Alles andere, z.B. ein Finden über W-LAN Hotspots ist doch nichts. Ich war sehr gespannt auf die AirTags, dachte wirklich an GPS und wollte sofort zuschlagen. Aber das, was ich da auf Apples Homepage lese überzeugt mich…null! 🤠

        21. Apr 2021 | 0:34 Uhr | Kommentieren
        • Chris

          Hallo S1,

          die Airtags sollten kein GPS erhalten, was auch schon lange bekannt ist.
          Dann wäre das ein Traum für jeden Einbrecher oder Möchtegernschnüffler, der das Teil nur am Auto der Hausbewohner anbringen braucht und schon weiß wo die Leute sind.
          Nein danke, sowas möchte ich nicht.

          Die Ortung funktioniert mit Bluetooth und NFC.

          21. Apr 2021 | 0:51 Uhr | Kommentieren
        • MrUNIMOG

          Der Witz ist, dass die Tags (wie auch iPhone, Mac etc.) über Bluetooth und ggf. UWB von *jedem* anderen kompatiblen iPhone etc. auf der Welt gefunden werden kann und der Standort anonym an dich gemeldet wird.

          21. Apr 2021 | 1:10 Uhr | Kommentieren
  • Auron

    Die Ortung läuft über das iOS Netzwerk.
    Also, wenn dein AirTag nicht in Reichweite ist, kann dein iPhone es nicht orten.
    Aber ein anderes iOS Device von einer dritten Person übernimmt den Job für dich und gibt die Ortungsinformation an dich weiter. Das ganze läuft natürlich komplett verschlüsselt, so dass der dritte gar nicht weiß was er tut.
    Eigentlich cool, weil ja eigentlich auf der ganzen Welt irgendwo iOS Devices sind.

    21. Apr 2021 | 1:06 Uhr | Kommentieren
    • speakerattack

      Wäre halt die Frage. So wie ich das verstanden habe kann jedes IOS-Device den Tag dann tracken und ich kann es über Find me verfolgen. Dann müsste das auch mit dem Rad eigtl klappen.
      Natürlich nicht genau. Aber ungefähr wäre es doch vll möglich.
      Ich werde mal einen bestellen und bisschen testen!

      21. Apr 2021 | 8:44 Uhr | Kommentieren
  • Auron

    Genau! Sobald irgendein iOS Device von irgend jemandem in der Nähe ist von dem Fahrrad, kann es auch getracked werden.

    Cool wäre auch, wenn der letzte Standort gespeichert werden würde, wenn mal kein iOS device in der Nähe ist. Einfach mal anschauen wie es sich entwickelt.

    21. Apr 2021 | 8:50 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Der letzte Standort wird auf der Karte angezeigt, so wie es auch bei den AirPods der Fall ist.

      21. Apr 2021 | 10:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.